BöSEL „Equipe Tricolore“ heißt der Gewinner des Dorfpokals in Bösel. Der „Abonnementssieger“ der Vorjahre konnte sich nach einjähriger Abstinenz im Fußballkleinfeldturnier gegenüber 14 weiteren Teams durchsetzen.

Schon seit Jahren lädt der SV Bösel zu diesem Turnier ein. Schriftführer Thomas Menke sorgt mit Bernd Kenter für den reibungslosen Ablauf.

„Bei diesem Turnier steht nicht nur das Sportliche im Vordergrund, wir wollen mit dieser Veranstaltung die Gemeinschaft im Ort fördern“, so Menke weiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viele Zuschauer waren gekommen, um ihre Mannschaften anzufeuern und zu unterstützen. Eine Mannschaft besteht jeweils aus fünf Feldspielern und einem Torwart. Zunächst wurde in Gruppen nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Die Gruppensieger qualifizierten sich dann für die Endrunde. In der Gruppe 1 konnte sich Feucht Froh Osterloh vor den Teams Tor Mas, Ajax Grottenkick und Golden Player behaupten. Sieger der Gruppe 2 wurde Equipe Tricolore vor Kickers Neuland, Betreuer des SV Bösel und Torfuns 06. In der dritten Gruppe hatte Linus & Friends vor Weber, der II. und der V. Kompanie die Nase vorn. Die Road Runners gewannen in der vierten Gruppe vor der AVG und der DJK. In den Halbfinalspielen konnten sich Equipe Tricolore mit 1:0 gegen Feucht Froh Osterloh und Linus & Friends gegen Road Runners mit 2:0 durchsetzen.

Für die Entscheidung um den dritten Platz standen sich Feucht Froh Osterloh und Road Runners im Neunmeter-Schießen gegenüber. Mit 4:3 siegten die Road Runners. Mit 3:1 sicherte sich letztlich Equipe Tricolore über Linus & Friends den Turniersieg. Vorsitzender Gerd Stratmann überreichte den Spielern der siegreichen Mannschaft Andre Niemöller, Timo Damm, Martin Opilski, Juri Markstädter, Daniel Raker und Hammed El-Arab den Wanderpokal. Mit einem kleinen Präsentkorb wurde Heinz Hülskamp („Tarzan“) belohnt. Er gewann ein Torwandschießen mit fünf von sechs möglichen Treffern. Noch lange war dann gemütliches Beisammensein für alle angesagt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.