KREIS CLOPPENBURG Abstiegskampf in Cloppenburg: Die Bezirksoberliga-Fußballer des BV Cloppenburg II (Platz 16) erwarten am Sonntag, 14 Uhr, den TuS Lingen (Platz 15). Cloppenburgs Stadtrivale TuS Emstekerfeld empfängt schon am Sonnabend (14 Uhr) die SVG Aurich.

BV Cloppenburg II - TuS Lingen. Cloppenburgs Coach Steffen Bury hat nicht viel Hoffnung, dass das Spiel angesichts der Platzverhältnisse und des schlechten Wetters angepfiffen wird. „Es ist stark gefährdet“, sagt er. Aber ein Spielausfall würde ihn nicht weiter stören. Im Gegenteil: „Wir sehnen die Winterpause herbei“, sagt Bury. Er hofft, nach der Winterpause von der Rückkehr mehrerer noch verletzter und gesperrter Spieler profitieren zu können. „Wenn wir regelmäßig mit Andre Kaiser, Tobias Fischer, Andreas Langletz und Til Bettenstaedt spielen sollten, könnte uns vielleicht eine Aufholjagd gelingen.“

Doch dazu müsste seine Mannschaft immer so spielen wie im Hinspiel in Lingen (4:2). „Das war unser bestes Saisonspiel“, sagt Bury. Er glaubt, dass seine Mannschaft auch das zweite Duell für sich entscheiden kann. Obwohl die Emsländer in den letzten Spielen ein wenig an Fahrt aufgenommen hätten, seien sie noch längst keine Übermannschaft, meint Bury und hat einen Wunsch: „Lingen ist ein Team, das auch vom Kampf lebt. Deshalb wäre es toll, wenn wir im Stadion spielen könnten. Das würde uns entgegenkommen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Emstekerfeld - SVG Aurich. „Wir müssen jetzt alle Kräfte bündeln“, sagt der neue Emstekerfelder Coach Paul Jaschke. Der ist erst wenige Tage im Abend, steht aber schon „vor einem ganz wichtigen Spiel“. Schließlich ist der Gegner aus Ostfriesland mit nur acht Punkten auf dem Konto Tabellenschlusslicht – wenn nicht gegen Aurich, gegen wen sonst könnte der TuS seine Aufholjagd starten.

Und der Cloppenburger Stadtteilclub muss einiges aufholen: Fünf Punkte trennen den Aufsteiger des Jahres 2008 schon vom rettenden Ufer. „Ich sehe das Ganze mehr als Chance“, sagt Jaschke. „Wir können es noch schaffen. Man kann die Spiele, die wir noch haben, auch als Aufstiegsspiele sehen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.