Emstekerfeld /Höltinghausen Das war ein Schuss in den Ofen: Die Fußballer des SV Höltinghausen haben gleich in ihrem ersten Pflichtspiel der neuen Saison eine heftige Klatsche kassiert. Sie verloren am Sonntag beim TuS Emstekerfeld mit 0:7 (0:4).

Die Emstekerfelder, die in der zweiten Pokalrunde (Sonntag, 15 Uhr) den SV Altenoythe erwarten, stellten bereits in der Anfangsphase die Weichen auf Sieg, als ein abgefälschter Schuss von Jens Niemann in die Ecke des SVH-Gehäuses trudelte (7.). Zwei Minuten später holte Höltinghausens Edin Kustura den Emstekerfelder Henrik Engelbart unsanft von den Beinen.

Da sich die Szene im Strafraum von Höltinghausen ereignete, pfiff der Referee Thore-Hans Güldner Elfmeter. Jacob Thien legte sich die Kugel zurecht und beförderte die Murmel per Linksschuss ins Tor. Es sollte nicht das letzte Gegentor für die Höltinghauser bleiben, die insgesamt einen blutleeren Auftritt hinlegten. In der 33. Minute erhöhte TuS-Torjäger Linus-Kaspar Funke auf 3:0, ehe Engelbart noch vor der Pause nachlegte (39.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Halbzeit bekam der Gast zwar erneut nicht viel auf die Kette, aber immerhin kam er zu zwei dicken Chancen, die Stürmer Sascha Abraham versemmelte (55., 58.). Der TuS Emstekerfeld blieb derweil am Drücker, agierte in der Chancenverwertung allerdings so schludrig, wie Michel aus Lönneberga bei seinen Hausarbeiten.

Auf weitere Tore ihres Clubs mussten die Emstekerfelder Fans dennoch nicht verzichten. Jens Niemann (57., 76.) und Lukas Pleye (87.) trafen. Die Gäste hatten Glück, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

„Das war ein schwarzer Sonntag und eine sauschlechte Leistung von uns“, meinte Höltinghausens Co-Trainer Daniel Schnieders nach der Begegnung. Volker Kliefoth, der zusammen mit Rainer Wiemann den TuS trainiert, freute sich derweil über den guten Pflichtspielauftakt seiner Elf: „Die Mannschaft hat viel investiert und eine Vollgasveranstaltung hingelegt.“

Tore: 1:0 Niemann (7.), 2:0 Thien (9., Foulelfmeter), 3:0 Funke (33.), 4:0 Engelbart (39.), 5:0, 6:0 Niemann (57., 76.), 7:0 Pleye (87.).

TuS Emstekerfeld: Debbeler - Thien, Kellermann, Nöh, große Kohorst, Oer, Schrand (44. Wedemeyer), Niemann, Pleye, Engelbart (72. Dennis Witt), Funke (62. Backhaus).

SV Höltinghausen: Stein - Pham (26. Wessels), Florian Sieverding, Justus Kalvelage, Dinklage, Kustura, Linus Backhaus, Rasmus Backhaus, Mattke (46. Sündermann), Krause, Abraham.

Schiedsrichter: Güldner (Dötlingen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.