Emstekerfeld Der Fußball-Bezirksligist TuS Emstekerfeld ist für viele Kenner der Szene weiterhin ein Rätsel in der laufenden Saison, weil es auswärts besser läuft als vor heimischer Kulisse. Auch am vergangenen Sonntag kassierte der TuS gegen GW Brockdorf eine 0:3-Heimniederlage.

Vor dem Anpfiff zeigte der Verein derweil, dass es im Leben Wichtigeres gibt als Fußball. Der TuS Emstekerfeld, der seit dieser Saison mit dem Stern-Logo der Initiative des Kleinen Sterns aufläuft, hatte bei diesem Heimspiel Einlaufkinder der G- und F-Junioren dabei, die ebenfalls in Trikots mit dem Stern-Logo aufliefen. Damit unterstützen sowohl Groß als auch Klein die Initiative für krebs- und herzkranke Kinder Kleiner Stern. „Das war eine schöne Aktion mit den Einlaufkindern“, sagte Emstekerfelds Trainer Volker Kliefoth.

In der ersten Halbzeit deutete erst einmal nichts auf die spätere Niederlage der Emstekerfelder hin. „Wir haben es gut gemacht und schön hinten herausgespielt“, sagte Kliefoth. Die Emstekerfelder spielten nicht nur ansehnlich, sie kamen zu guten Gelegenheiten. Vier, fünf Chancen zählte Kliefoth für seine Elf im ersten Durchgang auf. Aber ein Tor erzielte der TuS nicht. Die Brockdorfer blieben nach vorne hin auch nicht untätig.

Die 37. Minute brach an, als die Emstekerfelder im Angriff waren, ehe der Schuss nach hinten losging. Die Brockdorfer kamen an die Kugel und drehten den Spieß um. Denn es ging schnell. Brockdorf setzte zum Gegenangriff über, und am Ende traf ihr Dreh- und Angelpunkt Bastian Dödtmann zur Pausenführung der Gäste.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Emstekerfeldern in der 58. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Sie hatten einen Foulelfmeter zugesprochen bekommen. Stefan Backhaus übernahm die Verantwortung, allerdings verschoss er. „Im Anschluss haben wir leider völlig den Faden verloren“, berichtete Kliefoth. Unterdessen tat Dödtmann etwas für sein Torkonto. In der 71. Minute markierte er das 2:0 für Brockdorf. Damit hatte er seinen Torhunger noch nicht gestillt. Fünf Minuten vor Spielende traf er zum 3:0-Endstand. „Eine bittere Niederlage. Irgendwie schaffen wir es in dieser Saison bisher nicht, auch auf eigenem Platz zu liefern“, sagte Kliefoth.

An diesem Sonntag, 3. November, müssen die Emstekerfelder auswärts ran. Sie spielen beim Tabellenachten SV Altenoythe. Die Begegnung wird bereits um 12.30 Uhr angepfiffen.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Dödtmann (37., 71., 85.).

TuS Emstekerfeld: Schümann - Claus, Kliefoth (71. Buchmüller), Hoppmann (60. Nöh), Thien, Blömer (72. Plaspohl), Stratmann, Stefan Backhaus, Aydin, Rasmus Backhaus, Alfers.

Schiedsrichter: Yannik Kirchhoff (Bad Zwischenahn).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.