Friesoythe /Emstek Irgendwann musste es ja passieren: Die beeindruckende Siegesserie Hansa Friesoythes ist am Freitagabend gerissen. Nach sieben Erfolgen in Folge verlor der Spitzenreiter auf eigenem Platz mit 0:2 gegen den neuen Tabellenzwölften SV Emstek. „Wir sind heute an unserer schlechten Chancenverwertung gescheitert. Man muss aber auch sagen, dass die Emsteker Innenverteidiger stark gespielt haben“, sagte Hansas Co-Trainer Leo Richter.

Die Emsteker hatten es dem haushohen Favoriten Hansa von Beginn an schwer gemacht. Hatte die Mannschaft des Trainers Hammad El-Arab zu Beginn noch leichte Vorteile, so kamen die Emsteker immer besser ins Spiel und in der 21. Minute zu einer Riesenchance: Niklas Südbeck sorgte nach einem Fehler in der Hansa-Abwehr für einen Pfostenknaller. Der war gleichzeitig Startschuss zur stärksten SVE-Phase.

Das Team des Trainers Ralf Pasch war nun am Drücker, bis Südbeck den Ball über die Linie des Gäste-Gehäuses drückte. Er hatte in der 32. Minute von einem Fehler Stephan Gretens, der kurzfristig für den verletzen Dennis Panzlaff ins Tor gerückt war, profitiert. Dem Schlussmann war ein harmloser, hoher Ball durch die Handschuhe gerutscht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anschließend spielte erst einmal nur noch Hansa. So hatte Lukas Ostermann in der 38. Minute versucht, den Ball stark bedrängt ins Gäste-Gehäuse zu stochern. Aber SVE-Torwart Björn Klausing, der starke Abwehrchef Marcus Kunisch, der immer wieder klärte, und Benjamin Winkler retteten mit vereinten Kräften.

Anschließend stand Emstek unter Dauerdruck. Aber drei Ecken Hansas in Folge brachten nichts ein, und auch ein Freistoß von rechts kurze Zeit später wurde von der starken SVE-Defensive entschärft. Dennoch hätte Hansa noch vor der Pause ausgleichen können. Sezer Yenipinar tauchte vor Klausing auf, der zur Ecke abwehrte (43.).

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit traf Olaf Bock das Außennetz des Emsteker Kastens – und dann lag der Ball wieder im Hansa-Netz: Arthur Stockmann hatte Südbeck bedient, der aus spitzem Winkel zum 2:0 für den Außenseiter traf (51.).

Anschließend hatte Hausherr Hansa weitere gute Möglichkeiten. Ostermann tauchte allein vor Klausing auf, jagte den Ball aber übers Tor (55.), und Julien Renno ließ mit einem Dropkick die Latte des Gäste-Gehäuses erzittern (60.). Die Gäste selbst mussten allerdings in der Schlussphase kaum mehr zittern. Sie hatten selbst noch eine gute Chance, auf 3:0 zu erhöhen, Hansa konnte sich aber zum Ende hin keine großen Möglichkeiten mehr erarbeiten. Zwar hinterließ der eingewechselte Duc-Trung Pham einen guten Eindruck, aber die Emsteker hielten dem Hansa-Druck stand.

Tore: 0:1, 0:2 Südbeck (32., 51.).

Hansa: Greten - Brunner, Thoben, Heidt (57. Pancratz), Yenipinar (65. Pham), Schlangen, Renno, Manrique, Risse, Bock (72. Fennen), Ostermann.

SVE: Klausing - Niemöller, Kunisch, Taci, Ruholt, Nöh, Stockmann, Winkler, Bornhorst (58. Honkomp), S. Niemann (82. M. Niemann), Südbeck. Sr.: Bakenhus (Wardenburg).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.