Emstek /Löningen Sie sind die Remis-Könige der Liga, und die sitzen im Fußball eher selten auf dem Thron – spätestens seit es die Drei-Punkte-Regel gibt. So steht der SV Emstek nach sieben Unentschieden in 14 Spielen im Tabellenkeller der Bezirksliga und nun vor einem Neuanfang. Statt Torsten Meyer sitzt am Sonntag (14 Uhr) der bisherige A-Jugend-Trainer des Vereins, Ralf Pasch, im Spiel beim TuS Neuenkirchen auf der Bank des SVE. Er soll den Drittletzten zurück auf den Erfolgsweg führen. Schon an diesem Freitag führt der Weg des VfL Löningen zum TV Dinklage (Anpfiff: 19.30 Uhr).

TuS Neuenkirchen - SV Emstek. Der SV Emstek tritt seit Wochen auf der Stelle – und stellt sich deshalb neu auf. „Es ist uns schwer gefallen, Torsten zu entlassen. Ich konnte immer gut mit ihm zusammenarbeiten“, sagte SVE-Fußballobmann Josef Bartels am Donnerstag.

Auch der waschechte Emsteker Meyer berichtete von einer „guten Zusammenarbeit“ und davon, dass er „natürlich traurig“ sei. Er wolle sich nun erst einmal seinem Hobby, dem Tennisspiel, widmen, werde aber dem SVE weiter die Daumen drücken. Immerhin hatte er in Emstek in den zurückliegenden drei Jahren durchaus Erfolg. Zweimal stand der SVE auf Platz sieben der Abschlusstabelle, nach der Vorsaison sogar auf Rang fünf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ähnliches soll nun Ralf Pasch schaffen. Der hatte nach seiner Laufbahn – er spielte unter anderem für den BV Cloppenburg II – ab 2005 gemeinsam mit Jörg Roth die BVC-A-Junioren trainiert. In Emstek war er später ebenfalls für die A-Jugend zuständig.

In Neuenkirchen werden Pasch Sebastian Sander (gesperrt) und Björn Feldhaus (Bänderriss) fehlen.

TV Dinklage - VfL Löningen. Nach dem 4:2-Erfolg bei Falke Steinfeld ist die Laune von Löningens Trainer Dieter Ostermann bestens. Der lang ersehnte, erste Saisonerfolg sei wichtig für die Moral. Allerdings weiß er den Sieg auch richtig einzuordnen: „Sicherlich haben wir in Unterzahl ein gutes Spiel gemacht. Aber Steinfeld war schwach.“

Der A-Jugendliche Tim Röwe fehlte am Anfang der Woche wegen einer Erkältung im Training, was Ostermann Sorgen bereitete. „Tim war zuletzt einer unserer stärksten Spieler. Wir können auf ihn eigentlich nicht verzichten.“

Auf Torhüter David Diers (gesperrt) wird er verzichten müssen. So dürfte Jens Burke zwischen den Pfosten stehen.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.