Emstek /Altenoythe Fußball-Bezirksligist SV Emstek hat vor dem Heimspiel gegen den SV Altenoythe (Sonntag, 14 Uhr) Johannes Pleye verpflichtet. Der Defensivspieler war im Sommer zum Ligakonkurrenten TuS Emstekerfeld gewechselt, hatte dort aber nach kurzer Zeit seine Zelte wieder abgebrochen.

Pleye wird an diesem Freitag ins Training einsteigen. Die Spielberechtigung liegt bereits vor. Somit wollte Ralf Pasch einen Einsatz von Pleye am Sonntag auch nicht ausschließen. Das punktlose Schlusslicht VfL Löningen schlüpft am Sonntag, 14 Uhr, einmal mehr in die Rolle des Außenseiters. Diesmal bekommen es die Löninger mit dem Tabellenzweiten Falke Steinfeld zu tun. Der SV Bevern versucht zur selben Zeit, in Goldenstedt zu punkten.

SV Emstek - SV Altenoythe. „Im Kader wird er auf alle Fälle stehen. Alles weitere werden wir dann sehen“, freut sich Pasch über die Verstärkung durch Johannes Pleye, womit er eine weitere Alternative für den Abwehrbereich besitzt. Schließlich bekam Verteidiger Raphael Wedemeyer für sein Foul im Spiel gegen Amasyaspor Lohne eine Sperre von drei Partien aufgebrummt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fehlen werden auch Raphael Hermes (Schienbeinbruch) und Jens Nöh, für den nach einem Blinddarmdurchbruch die Hinrunde gelaufen ist. „Jens hat ein Sportverbot von vier Wochen bekommen“, berichtet Pasch. Arthur Stockmann, der wegen Schulterproblemen die Partie gegen den SV Höltinghausen frühzeitig beenden musste, hat dagegen signalisiert, spielen zu können. „Am Mittwoch hat er noch ausgesetzt mit dem Training. Aber heute steigt er wieder ein“, so Pasch.

Beim SV Altenoythe mischt Patryk Cuper wieder voll im Training mit. Auch Kevin Tholen macht Fortschritte. Nach anderthalbjähriger Verletzungspause gehört auch er wieder zur Hohefelder Trainingsgruppe.

„Schön, dass Kevin wieder langsam in Tritt kommt“, freut sich Bury über die Rückkehr des Eigengewächses. Matthias Lukas muss weiter verletzungsbedingt passen. Kapitän Stefan Brünemeyer ist angeschlagen. Bury weiß, dass der gute Lauf – drei Siege in den letzten drei Partien – nur fortgesetzt werden kann, wenn die Mannschaft mit dem nötigen Ernst an die Sache herangeht. „Der SV Emstek ist nicht leicht zu bespielen. Deshalb müssen wir die Konzentration hochhalten, wenn wir erfolgreich sein wollen“, sagt Bury, der während seiner aktiven Spielerzeit auch in Österreich auf Torejagd ging.

Frisia Goldenstedt - SV Bevern. Die Beverner präsentieren sich bisher nicht gerade konstant. Nur eine Woche nach dem starken Heimspiel gegen Falke Steinfeld (2:1) lieferten sie gegen Hansa Friesoythe eine Partie mit wenig Licht und deutlich mehr Schatten ab. Eine halbe Stunde lang sei die Leistung okay gewesen. Aber nach dem 2:2 habe die Mannschaft den Faden verloren, findet Beverns Trainer Matthias Risse keine Erklärung. Schließlich hätten sich seine Spieler zuvor im Abschlusstraining stark präsentiert.

Für die Beverner gilt es nun, die Hacken in den Teer zu hauen und bis zur Winterpause konstant zu punkten. Auch wenn der Gang ins Huntestadion zur nervlichen Zerreißprobe werden kann. Manch ein Gegner holte sich an Frisias Betonabwehr schon eine blutige Nase. Vor fast einer Woche traf es mit Falke Steinfeld sogar ein Schwergewicht der Liga.

Als Trainingsgast kann Risse ab dieser Woche Viktor Bart begrüßen. Bart lief zuletzt für BW Lüsche (Kreisliga Vechta) auf und ist die erste Neuverpflichtung Beverns. Spielberechtigt ist der bezirksligaerfahrene Defensivspieler aber erst im neuen Jahr. Weitere Neuverpflichtungen wollte Risse nicht ausschließen. Allerdings erinnert er auch daran, dass mit Sven Schohaus und Tim Röwe, sollte ihr Heilungsverlauf nach den Knieoparationen positiv voranschreiten, zwei Langzeitverletzte in der Liga ab März wieder einsatzbereit wären.

Bis dahin muss Risse weiter mit einer dünnen Personaldecke auskommen. Eventuell wird Eugen Meister zum Kader gehören. Meister konnte aufgrund beruflicher Verpflichtungen schon lange nicht mehr mitkicken. Sein letzter Einsatz war Mitte Oktober in Osterfeine (1:1).

VfL Löningen - Falke Steinfeld. Auf dem Trainingsplan des VfL Löningen stehen in dieser Woche drei Einheiten. Am Mittwoch trainierte die erste Mannschaft wie schon seit einiger Zeit mit den A-Junioren zusammen. „Das klappt ganz gut“, freut sich Piehl. Die enge Verzahnung sorgt auch dafür, dass die A-Junioren relativ früh an die raue Bezirksligaluft herangeführt werden.

Dabei schlagen sich die Talente achtbar. In den jüngsten beiden Partien war es Markus Wesselmann, der einen guten Eindruck hinterließ. Piehl hofft, dass dieser auch gegen Steinfeld mit von der Partie sein wird. Die Chancen stehen gut, da die Löninger A-Junioren an diesem Sonnabend nicht spielen müssen.

Ansonsten werde er dem Kader aus der Partie gegen den BV Garrel (1:2) vertrauen. Die seinerzeit aufgestellte Elf habe sein vollstes Vertrauen. „Die Jungs haben ihre Sache richtig gut gemacht“, freut sich Piehl, dass sich die Truppe weiter voll reinhängt.

Nur Sven Willen wird fehlen. Er ist nach seiner gelb-roten Karte für ein Spiel gesperrt. Dass die Steinfelder gegen Goldenstedt verloren haben, passt Piehl nicht in den Kram. Er rechnet mit einem hochmotivierten Gegner, der die Scharte der Niederlage unbedingt auswetzen will.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.