Emstek/gra – Die Fußballer des SV Emstek haben ihren Aufwärtstrend in der Bezirksoberliga bestätigt. Das Team von Coach Uwe Eckel gewann am Sonntag gegen Falke Steinfeld daheim 5:0 (2:0). Emsteks Fußballobmann Josef Bartels: „Das war ein souveräner Sieg.“

Dabei hatte Coach Uwe Eckel kurz vorm Anpfiff seine Startformation umwerfen müssen. Andre Harmuth hatte sich beim Aufwärmen verletzt. Für ihn rückte der A-Jugendliche Stefan Niemann in die Anfangself. Überhaupt war beim SVE der Jugendstil Trumpf: In der 75. Minute wechselte Eckel mit Konstantin Dietz sogar den zweiten A-Jugendspieler ein.

Zu diesem Zeitpunkt war die Partie aber bereits entschieden. Lukas Niemeyer hatte Emstek nach Dennis Vaskes schöner Vorarbeit in Front gebracht (24.). Und die Führung war verdient, weil Steinfeld sich erst in der 32. Minute die erste Chance erspielte, diese aber nicht nutzte. Emstek war treffsicherer: Bastian Mieck erhöhte nach Sven Apostels Freistoßflanke per Kopf auf 2:0 (45.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 53. Minute zeigte Bastian Mieck seine Qualitäten als Vorbereiter, indem er Apostel bediente, der zum 3:0 traf. Dann lagen bei Falke die Nerven blank: Frank Göttke-Haskamp sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (57.), sein Teamkollege Andre Wübbelmann „wohl wegen Meckerns“ (Bartels) wenige Sekunden später die Rote Karte. Den fälligen Freistoß knallte Sasa Bukumiric dann an die Latte, doch Vaske drückte im Nachsetzen den Ball über die Linie, nachdem Lukas Niemeyer noch mit dem ersten Nachschuss am Steinfelder Torwart gescheitert war.

Den Gästen drohte ein Debakel. Doch daraus wurde nichts: „Wir haben zwar eine halbe Stunde in Überzahl gespielt, aber nichts daraus gemacht“, bemängelte Bartels. Nur Jan Bernd Baumann traf ins Schwarze und erzielte in der 90. Minute das 5:0.

Tore: 1:0 Niemeyer (24.), 2:0 Mieck (45.), 3:0 Apostel (53.), 4:0 Vaske (58.), 5:0 Baumann (90.).

Gelb-Rote Karte: Frank Göttke-Haskamp (57.).

Rote Karte: A. Wübbelmann (57.).

SVE: Schütte - Budde, Klaus (75. Dietz), Jakob Niemeyer, Bukumiric, Apostel, Seidel, Mieck, Lukas Niemeyer, Vaske (82. Baumann), Niemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.