+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Verdachtsfall im Kreis Wolfenbüttel
Omikron-Variante wohl auch in Niedersachsen angekommen

Emstek /Essen Mit einem 1:0 (0:0)-Heimsieg in der Fußball-Bezirksliga und damit dem vierten Erfolg in Folge verabschiedete sich der SV Emstek aus der Saison 2013/2014. Auch die Gäste vom BV Essen, die schon sehr viel länger gesichert waren, konnten diese Serie nicht stoppen.

Eigentlich könnte für den SV Emstek die Saison jetzt so richtig beginnen. Die Schützlinge von Trainer Ralf Pasch, die erst am vorletzten Spieltag mit dem 3:1-Heimsieg über den nun endgültig neben Schlusslicht BW Lüsche abgestiegenen TuS Neuenkirchen den Klassenerhalt feiern durften, waren in dieser lockeren Partie vielleicht die etwas motiviertere Mannschaft.

Allerdings ließen beide Seiten im Angriff nicht unbedingt den letzten Willen und Biss erkennen. Torchancen gab es aber dennoch zunächst für die Gäste. Michael Schaubert drang zwar in den Emsteker Strafraum ein, er scheiterte aber aus knapp zehn Metern an Torhüter Tobias Wohlfromm (14.), der wie sieben weitere Emsteker Spieler nach der Partie verabschiedet wurde. Zwei Minuten später vergab Jens Niemann ebenfalls die Gästeführung, ehe Emstek allmählich druckvoller und gefährlicher wurde. So fand Jens Nöh nach einem Schuss aus 20 Metern im Essener Torwart Tom Bremersmann seinen Meister (22.). Der Gästekeeper wäre nach 33 Minuten allerdings geschlagen gewesen, wenn Dennis Ruholt nach einem abgeblockten Freistoß von ihm den Nachschuss nicht an den Pfosten gejagt hätte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Halbzeit bestätigte der Gastgeber seine gute Form und ließ nichts mehr zu. Emstek war dem Siegtor sehr nahe wie in der 57. Minute, als ein Versuch von Marcus Kunisch gerade noch von der Essener Abwehr vor der Torlinie geklärt werden konnte. In der 67. Minute war es dann soweit: Torjäger Sebastian Sander traf mit einem Freistoß, der noch leicht abgefälscht worden war. Aber der Schiedsrichter-Assistent hob die Fahne, zeigte eine Abseitsposition an. Die Emsteker protestierten, und Schiedsrichter Lukas Tepe gab nach Rücksprache mit seinem Assistenten den Treffer.

Auch nach dem Rückstand kam Essen im zweiten Abschnitt nicht mehr zu nennenswerten Chancen. Emstek agierte konzentriert und hätte acht Minuten vor dem Ende fast noch erhöht, aber Sander scheiterte an Bremersmann. Aber es reichte auch so für den Tabellenzwölften, der noch bis auf zwei Punkte an den BV Essen herankam.

Tor: 1:0 Sander (67.).

SV Emstek: Wohlfromm - Feldhaus (74. Wedemeyer), Pleye, Nöh, Kunisch, S.  Middendorf, Ruholt, Schnaase (46. M.  Niemann), Vaske (86. Dietz), Sander, St. Niemann.

BV Essen: Bremersmann - Breiler, S.  Becovic, Biermann, Palmer, Grigoleit, J.  Niemann, N.  Becovic, Rump (69. Eckelmeier), Schaubert (75. Gerullis), Plichta (80. Engelberg).

Schiedsrichter: Lukas Tepe (Wildeshausen).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.