Emstek Der Verband der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) und der Springpferdezuchtverband (OS) sind nach wie vor auf Wachstumskurs. 2019 wurden die Wachstumsraten im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich gesteigert. Das zeigte der Bericht von Geschäftsführer Heiner Kanowski auf der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Cloppenburg in der Gaststätte „Schwarzes Roß“ in Emstek.

Zur Versammlung konnte Kreisvorsitzender Arnold Hannöver zahlreiche Pferdefreunde begrüßen. „Erfolgszüchter sind das Fundament des Wachstums“, sagte Kanowski. Dem Oldenburger Pferdezuchtverband hätten sich 8866 Züchter angeschlossen. Die Zahl der aktiven Stuten sei steigend. Insgesamt seien 11 288 Stuten registriert. Das sind 500 Stuten mehr zum Vorjahr. Einen deutlichen Aufschwung gäbe es auch bei den Fohlen. Insgesamt seien 7022 Fohlen registriert. „Kein anderer Pferdezuchtverband konnte in die Phalanx der 7000 Fohlen stoßen“, freute sich Kanowski.

Auch die Vermarktung der Pferde sei hervorragend. Vorwiegend die Auktionen realisierten einen Umsatz von rund 10,5 Millionen Euro. 336 Oldenburger Pferde wurden versteigert. Auf den Elite-Auktionen im Frühjahr und Herbst wurden rund 76 Reitpferde für durchschnittlich 42 000 Euro verkauft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Der Motor des beachtlichen Wachstums sind die Oldenburger Züchter mit ihren Zuchterfolgen“, zog der Geschäftsführer ein positives Fazit. Oldenburgs Züchter genießen ein gutes Image in aller Welt. „Sie leben eine liberale, sportorientierte und moderne Zuchtpolitik, die stets Offenheit für Neues beinhaltet“, meinte Geschäftsführer Kanowski. Einen Vortrag zum Thema Embryotransfer hielt Zuchtleiter Dr. Wolfgang Schulze-Schleppinghoff. Zudem präsentierte er die Neuauflage des Buches Vererbungsprofile 2020. Ende März geht der Zuchtleiter in den Ruhestand.

Für ihre besonderen Verdienste wurden Gottfried Vorwerk jun. aus Bethen vom Präsidenten Wilhelm Weerda mit der silbernen Ehrennadel sowie Lambertus Schnieders aus Molbergen und Manfred Göken aus Cloppenburg mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Zudem wurden weitere Züchter mit einer Urkunde des Zuchtverbandes geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.