Emstek Ein Jahr mit vielen sportlichen Erfolgen liegt hinter dem Kreisreiterverband Oldenburger Münsterland. Das ging aus dem Bericht der Vorsitzenden Silvia Breher auf der Generalversammlung bei „Backhaus“ in Emstek hervor.

Bei den Landesmeisterschaften in Rastede konnten die Reitsportler allein 21 Medaillen und bei den Weser-Ems-Meisterschaften 10 Medaillen einheimsen. Auch beim Wettkampf um die Niedersachsen-Standarte in der Vielseitigkeit und den Deutschen Meisterschaften, beim Preis der Besten, waren die Reitsportler erfolgreich. Selbst bei den Europa-Meisterschaften in Göteborg gelang es, eine Medaille zu holen. Eine schöne Veranstaltung mit großem Zulauf seien erneut die Ponyspiele gewesen.

Auch der Reiternachwuchs kann auf Erfolge zurückblicken. Für den Jugendvergleichswettkampf auf Bezirksebene in Höven konnten sich zehn Ponyreiter und fünf Pferdereiter qualifizieren, berichteten die Jugendwarte Albert Siemer und Thea Janetzko. Fahrwartin Anja Brockfeld berichtete über die Erfolge der Fahrer bei der Weser-Ems Meisterschaft in Hollsand mit vier Medaillen, dem Einspännerchampionat in Dörpen mit drei Medaillen und den Erfolgen der Fahrer bei den Landesmeisterschaften in Rastede mit fünf Medaillen. Bei den Kreismeisterschaften in Holdorf sammelten die Fahrer sechs Medaillen. Für den Bundeskader 2018 haben sich Carl Holzum (FSPG Oldenburger Münsterland, Zweispänner Pony) und für den Landeskader Dirk Germann (RUFC Cappeln, Zweispänner Pony) qualifiziert. Im Perspektivkader fahren 2018 Anne Köppen (FSPG Oldenburger Münsterland) und Alina Mohser (RUFC Dinklage).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Voltigierwartin Silke Lanfer berichtete über die Kreismeisterschaften in Garrel und rief die Erstplatzierten in Erinnerung. Bei den Weser-Ems-Meisterschaften in Wietmarschen gab es Gold für Sabine Landwehr, Neuenkirchen, Hanna Schröder, Dinklage und für die A-Gruppe aus Vechta. Sabine Landwehr wurde für die Deutschen und Norddeutschen Meisterschaften nominiert. Auf den Norddeutschen Meisterschaften in Neustadt/Dosse holte sie sich die Meisterschaft bei den Senior-Einzelvoltigierern und ist weiterhin Mitglied im Landeskader. Das Team Garrel 1 nahm erstmalig beim Deutschen Voltigierpokal in Niebüll teil. Leider habe es aber nicht bis zum Finale gereicht.

Geschäftsführer Stefan Dreckmann erstattete den Geschäftsbericht. Von den Kassenprüfern Wolfgang Willmann und Dr. Aloys Brand wurde eine korrekte Führung der Finanzen bescheinigt.

Die Jugendwarte Albert Siemer und Thea Janetzko wurden in ihren Ämtern bestätigt, Voltigierwartin Silke Lanfer einstimmig wiedergewählt. Ausrichter der Kreismeisterschaften in Dressur und Springen 2018 ist der Reit- und Fahrverein Vechta, für die Vielseitigkeit der Reit- und Fahrverein Löningen-Böen-Bunnen, und die Kreismeisterschaft im Fahren richtet der Reit- und Fahrverein Falkenberg aus. Für die Voltigierer konnte noch kein Ausrichter benannt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.