KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG - Geht es nach den Trainern, steigt die lebhafteste Partie des Fußball-Bezirksoberliga-Spieltags am Sonntag (15 Uhr) an der Emsteker Ostlandstraße: „Ich freue mich auf den SVE“, sagt Löningens Trainer Daniel Breher. „In den Derbys war immer Tempo drin.“ SVE-Coach Predrag Uzelac kündigt an, dass seine Elf befreit aufspielen werde. Sportlich bedeutender scheint dagegen das zeitgleiche Gastspiel des BV Cloppenburg II in Oesede: „Wenn wir da nicht verlieren, bleiben wir oben dran“, so Trainer Mario Neumann.

SV EmstekVfL Löningen. „Wir spielen gegen den wahren Meister. Ich bedauere sehr, was Bürokraten mit dem VfL Löningen machen“, sagt Uzelac. Der Gast habe gerade in der Offensive mit Ludger Brunnecke und Ferdi Diedrich eine ganz starke Truppe. Aber der SVE könne unbeschwert spielen: „Wir wollten die Klasse halten, da sieht es sehr gut aus. Wenn das gelingt, haben die Jungs etwas Großartiges erreicht.“

Uzelacs größte Sorge ist die immer länger werdende Verletztenliste. Zu Wolfgang Renze, Bastian Mieck und Nico Klaus gesellen sich seit dem Mittwochspiel bei SF Oesede (1:0) Torsten Meyer und Peter Lüesse, die das Feld beide mit muskulären Problemen verlassen haben. „Vielleicht muss ich mich am Sonntag selbst umziehen“, mutmaßt der SVE-Coach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen den VfL will er den Druck aus dem Oythe-Spiel (2:2) und aus dem Auftritt in Oesede wieder aufnehmen. „Das war kein typisches Null-zu-Null-Spiel“, widersprach der Trainer seinem Fußball-Obmann Josef Bartels. Emstek habe vier oder fünf Hochkaräter vergeben.

Gelichtet hat sich das Löninger Lazarett. Zwar werden André Lückmann und Markus Korfhage für den Rest der Saison ausfallen, auch Klaus Schmunkamp steht für das Derby nicht zur Verfügung. Aber auf Markus Wichmann und Thorsten Brak darf Breher wohl zurückgreifen.

Der Coach erwartet eine Trotzreaktion seines Teams, dem er nach der 0:3-Heimpleite vom Mittwoch gegen den BVC II gehörig den Kopf waschen will: „Wir haben ganz schlecht gespielt, alle unter Form. Beweglichkeit, Fehlpässe, Spielaufbau – das war eine Katastrophe. Aber am Sonntag werden wir eine andere Mannschaft erleben.“ Das Spiel in Emstek „macht Laune. Die beiden Teams kennen sich gut. Emstek wird taktisch hervorragend eingestellt sein“, erwartet Breher.

• Aus dem Umfeld des VfL verlautete indes, dass der Verein nur dann vor dem Obersten Verbandssportgericht um seine Lizenz kämpfen werde, wenn sich ein Anwalt findet, der das Unterfangen für aussichtsreich hält.

Gestern versuchten die Löninger nach NWZ-Informationen, Kontakt zu Jürgen Scholz, dem Präsidenten des Oberligisten Arminia Hannover, herzustellen. Dieser ist Jurist und hat bereits mehrere Prozesse gegen diverse Fußballverbände geführt.

Verlängert beim VfL hat derweil der Ex-Meppener Ulrich Manemann, dem auch Offerten aus Lingen, Spelle-Venhaus, Holthausen-Biene und Schüttorf vorlagen.

SF Oesede – BV Cloppenburg II. Nicht verlieren will die Oberliga-Reserve des BVC in Oesede. „So hätten wir gegen Wilhelmshaven II ein schönes Spitzenspiel. Danach fahren wir nach Holthausen-Biene. Und dann wollen wir mal sehen, wo wir am Ende stehen“, sagt Mario Neumann. Vom Aufstieg spricht er nach wie vor nicht. „Wir wollten die Klasse halten. Was jetzt noch kommt, ist Zubrot“, wiederholt der Trainer gebetsmühlenartig. „Die Jungs sollen Spaß haben.“

Die Sportfreunde Oesede seien schwer einzuschätzen. Beim Neunten müsse man sich nur das Torverhältnis angucken. „Wenn es bei denen läuft, rennen die uns in Grund und Boden“, warnt er und hat vor allem Ingo Menkhaus und Fatmir Dusinovic im Blick. Der BVC II müsse deshalb aus einer sicheren Abwehr heraus operieren.

Allergisch reagiert Neumann beim Thema „Verstärkungen aus dem Oberliga-Kader“: „Unser Erfolg wird kaputtgeredet.“ Löningens Daniel Breher springt trotz des 0:3 vom Mittwoch dem Kollegen bei: „Das ist legitim. Ich leihe auch Leute an unsere Kreisklassen-Reserve aus.“

Stichwort Löningen: Neumann erklärte gestern, dass der BV Cloppenburg II keine Klage einreichen werde, falls der VfL Löningen die Niedersachsenliga-Lizenz doch noch auf juristischem Wege erhalten sollte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.