Elsfleth /Cloppenburg Riesenüberraschung in Elsfleth: Denn das Schlusslicht Elsflether TB bezwang den Tabellenführer TV Cloppenburg verdient mit 23:19 (13:8). Damit darf die Mannschaft von Sascha Klostermann wieder auf den Erhalt der Handball-Oberliga hoffen, während die Schützlinge von Trainer Barna-Zsolt Akacsos nach Monaten die Pole-Position an den ATSV Habenhausen (punktgleich, aber besseres Torverhältnis) abgaben.

„Wir haben um alles gekämpft, keinen Ball liegen gelassen und sehr aggressiv verteidigt“, lobte Klostermann seine Jungs, die nach kleinen Startschwierigkeiten ab Mitte der ersten Halbzeit stets vorne lagen und eiskalt die Fehler der Gäste ausnutzten.

„Das war ein Black-out meiner Mannschaft, die selbst restlos enttäuscht darüber ist, unseren zahlreichen Fans so eine Leistung geboten zu haben“, sagt Akacsos, der nun darum kämpfen wird, sein Team wieder aufzurichten. Im Moment sei der Druck enorm, als Spitzenreiter jedes Spiel gejagt zu werden, zumal mit Erik Gülzow eine wichtige Figur im Team für den Rest der Saison verletzungsbedingt ausfällt, betonte der TVC-Coach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie nervös die Gäste auftraten zeigt schon die Tatsache, das 16 technische Fehler und 19 Fehlversuche am Ende in der Statistik auftauchten, und die Gäste mit nur 19 Treffern ihren Schnitt von 31 pro Spiel deutlich verfehlten.

Dazu gehört natürlich auch ein Gegner, der mit seiner stets aggressiven 5:1-Abwehr und einem vorgezogen spielenden Fynn Oberegger dem TVC-Rückraum enorme Schwierigkeiten bereitete, und im Innenblock Torjäger und Kreisläufer Ole Harms geschickt wie grenzwertig bearbeitete. Dabei gelang dem Gast der Start mit einer schnellen 3:0-Führung (4.). Die verpuffte schnell, und so lag Cloppenburg nur noch beim 5:4 (12.) ein letztes Mal in Führung. Viele Angriffe scheiterten an technischen Fehlern, die Elsfleth einige Male per Tempogenstöße nutzte und von 9:8 (20.) locker auf 13:8 zur Pause wegziehen ließ.

Erst nach 14 Minuten traf TVC-Linksaußen Vincent Saalmann zum 9:14 (34.). Doch statt nun eine Aufholjagd zu starten, baute der ETB die Führung bis auf 19:13 (47.) aus, wobei es dem TVC in dieser Phase nicht einmal gelang, in Überzahl zu verkürzen. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Abschlüsse beim Gast immer hektischer, ETB-Keeper Kevin Danielzik war fast immer auf dem Posten, vor allem als gegen Ende die Kräfte beim ETB etwas nachließen, und der TVC auf 17:21 (55.) verkürzte. Doch dann scheiterte Chris Danielzik an alter Wirkungsstätte per Siebenmeter an Torwart Marcel Völkers, ehe Bence Lugosi am Tor vorbeizielte, Max Borchert und Saalmann von Außen beste Chancen vergaben. Hier wäre der Ausgleich möglich gewesen, doch Ole Harms’ 18:21 per Siebenmeter (58.) kam zu spät, um die Niederlage abzuwenden.

Ein Rückschlag für den TV Cloppenburg – allerdings sollten die vielen Fans, die ihr Team wieder grandios unterstützt hatten, nicht vergessen, dass vor der Saison Platz eins bis drei als Ziel ausgegeben wurde, der Aufstieg (noch) nicht zwangsläufig sei.

TVC: Legler, Buschmann - Koellner, Harms (3/1), Borchert (2), C. Danielzik (1/1), Andreßen (3), Schulat (2), Köhler (2), Hansen (1), Saalmann (4), de Raad, Lugosi.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.