Altenoythe In der abgelaufenen Spielzeit haben sie alles gewonnen, was es zu gewinnen gab: Die Kickers aus Wahnbek dürfen sich Kreisliga-Meister, Kreispokalsieger und auch noch Deutscher Kreisliga-Meister nennen. Allerdings hatten es die Ammerländer in der Vorsaison auch nicht mit Joscha Wittstruck zu tun bekommen. Der Schlussmann des SV Altenoythe brachte die Kickers am Sonntag in einer wahren Hitzeschlacht zur Verzweiflung. Der Torhüter der Gastgeber zeigte schon in der regulären Spielzeit des Endspiels um den Tholen-Cup mehrere Glanzparaden und hielt dann – nach einem schweißtreibenden Spiel hatte es 2:2 gestanden – im Elfmeterschießen alle drei Wahnbeker Versuche.

Beide Mannschaften hatten den Zuschauern im Finale der Altenoyther Sportwoche einiges geboten. Obwohl schon der bloße Aufenthalt in der Sonne schweißtreibend war, trieben sie den Ball immer wieder nach vorne.

In einem packenden Endspiel auf Augenhöhe brachte schließlich Spielertrainer Steffen Bury den Gastgeber und Gewinner der Jahre 2011 und 2012 mit einem gefühlvollen Heber in Führung (19.). Bernd Lübbehüsen, der mit vier Treffern Torschützenkönig wurde, erhöhte in der 46. Minute. Aber Nihjat Tekce (64.) und Konde Schenk (75.) schenkten den Zuschauern noch größere Spannung – ein Elfmeterschießen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In dem scheiterten Christian Spielvogel, Mascholino Dusbaba und Nicolas Hofmann an Wittstruck, für den SVA verwandelten Daniel Raker, Stefan Brünemeyer und Thomas Steenken eiskalt. So war der erste Vorsitzende des SVA, Ludger Tholen, am Ende der Sportwoche rundum zufrieden.

Das durften auch die Böseler sein, die sich die Dienste des erfahrenen Niko Remesch (Hansa Friesoythe) gesichert haben und überraschend die Kreispokal-Revanche gegen Bezirksliga-Aufsteiger SV Bevern 7:1 gewannen. Im kleinen Finale trafen Willi Stark (9., 53.), Dennis Höhne (21., 49.), Eugen Stark (20.), Niko Schmolke (66.) und Gabor Matejko (68.) für den Kreisligisten. Marco Feldhaus hatte für den Beverner Ehrentreffer (57.) gesorgt.

Am Freitagabend hatte sich Kickers Wahnbek im Duell zweier Kreisliga-Meister durchgesetzt. Mit 1:0 besiegten die Ammerländer den SV Bevern. Der SV Altenoythe hatte sich durch ein 2:2 gegen den SV Emstek den Finaleinzug gesichert. Spielertrainer Bury hatte in der Nachspielzeit einen Elfmeter verwandelt – natürlich eiskalt . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.