Cloppenburg Vier Spieltage vor dem Saisonende in der Handball-Oberliga der Frauen hat sich die Lage für den Neuling TV Cloppenburg entschärft. Denn der TSV Morsum hat seinen Rückzug aus der Oberliga angemeldet, so dass nur noch der zweite Regelabsteiger gesucht wird.

Der liegt mit GW Mühlen für den TV Cloppenburg, der Mühlen am 3. Mai in eigener Halle empfangen wird, um nur drei Punkte zurück. So würde an diesem Sonnabend Trainer Thorsten Reichenbach im Heimspiel gegen den Tabellenfünften HSG Wilhelmshaven (Anwurf: 17 Uhr) gerne vor eigenem Publikum mit einem Sieg einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt unternehmen.

„Es wäre schön, wenn viele Zuschauer uns unterstützen würden, denn die Aufgabe wird nicht einfach. Aber ich bin zuversichtlich“, sagt Reichenbach, der sich obendrein einen würdigen Abschied für Barbara Esch wünscht. Sie verlässt nach langer Zeit im TVC-Trikot den Verein, ist bis August in den USA beruflich tätig und hört mit dem Handballspiel auf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verzichten muss Reichenbach gegen Wilhelmshaven auf Johanna Koopmeiners (Kreuzbandriss), für die das Handballjahr 2014 beendet ist, während Mirela Kaczynska (Achillessehnenriss) für sechs Monate ausfällt. Und die Liste der Ausfälle geht noch weiter, denn Wiebke Neelen (verletzt) wird an diesem Sonnabend ebenso ausfallen wie Swetlana Dill und Karin Niemöller.

Daher hat sich Reichenbach entschlossen, Linksaußen Carina Langen und Rechtsaußen Franziska Gröne aus der A-Jugend ins Aufgebot zu nehmen. Dass angesichts der personellen Lage Ausschau nach Verstärkungen gehalten wird, bestätigte Reichenbach. Ein, zwei Spielerinnen für den Rückraum, eine Kreisläuferin und eine Torhüterin stehen auf der Wunschliste. Kehrt Viktoria Maier (zurzeit Lohne) beruflich bedingt zurück in die Nähe Cloppenburgs, wäre die vielseitig einsetzbare Spielerin ein Neuzugang.

Ob sie dann in der Oberliga spielt, bleibt abzuwarten. Ein Sieg gegen Wilhelmshaven wäre hilfreich. Doch dafür gilt es, die Kreise der HSG-Spielmacherin Vanessa Stoll und der Rückraumschützinnen Katharina Reitz und Selina Diesing effektiv zu begrenzen.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.