KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG/STT - In der Handball-Landesliga steigt heute Abend (Anwurf: 19.30 Uhr) ein prickelndes Kreisderby: Der BV Garrel empfängt die HSG Friesoythe.

Dass die HSG derzeit mit 2:6 Punkten auf Rang zehn dümpelt, hat für BVG-Trainer Heiner Grotjan rein gar nichts mit der sportlichen Qualität der Mannschaft zu tun. „Vor Saisonbeginn habe ich gedacht, dass Friesoythe zu den besten vier Teams der Liga zählt. Doch wegen der großen Verletzungsprobleme des Teams konnte die HSG nie ihr wahres Leistungsvermögen abrufen.“

Wie dem auch sei: Das Kreisderby wird – wie es bei prestigeträchtigen Begegnungen nun einmal der Fall ist – ein heißes Duell werden, ist sich Grotjan sicher. „Beide Mannschaften gehen hochmotiviert ins Spiel. Wir stehen nach nun fünf verlorenen Spielen am Tabellenende. Ein Sieg muss her, um den Anschluss wieder herzustellen.“ Bei diesem Vorhaben muss Garrels Trainer aber auf ein Spielertrio verzichten: „Vitali Traut und Marco Abeln sind beruflich verhindert. Und Fabian van Schaik fällt wegen einer Knieverletzung aus.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dagegen geht Grotjan davon aus, dass die Gäste personell besser besetzt sein werden als in den ersten Punktspielen. „Ich glaube, dass sie nach der dreiwöchigen Spielpause komplett sind.“

Die letzte Partie vor der spielfreien Zeit verloren die Friesoyther gegen das Spitzenteam aus Schüttorf. Der Tabellenführer fügte ihnen eine 22:30-Schlappe zu. Die Folgen einer erneuten Niederlage liegen auf der Hand: Sogar der Absturz auf den vorletzten Rang ist möglich. Allerdings nur, wenn die HSG patzt und der jetzige Platzhalter SG Neuenhaus/Uelsen II das Heimmatch gegen den Tabellenzweiten HSG Grönegau-Melle gewinnt.

Dabei stehen die Chancen, einen Erfolg einzufahren, für die Mannschaft von Trainer Günter Witte ausgezeichnet. Denn bis auf den verletzten Christian Tschapke nähert sich der Kader wieder der Vollständigkeit. Dem Vernehmen nach wird sogar mit einem Einsatz der einstigen Langzeitverletzten Johannes Grumbd und Marian Schlüter gerechnet. Zudem wird auch Jörg Albers wieder mit im Kader stehen. Beste Voraussetzungen also für ein erfolgreiches Abschneiden der HSG in der Garreler Sporthalle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.