HöLTINGHAUSEN Der Druck ist groß. Verpasst der SV Höltinghausen im zweiten Anlauf den Zug in Richtung Bezirksliga, werden Heerscharen von Kritikern über den Fußball-Kreisligisten herfallen. Leo Wieborg, Höltinghausens Trainer, sieht die Fußstapfen der letztjährigen Aufsteiger BV Essen und SV Peheim derzeit als noch zu groß für seine Mannschaft an. „Unsere Vorbereitung lief alles andere als optimal. Von daher sind wir nicht der alleinige Top-Favorit auf Platz eins.“ Sondern? „Ich sehe mit dem SV Bethen, SV Strücklingen und dem FC Lastrup gleich ein Trio, das sich Chancen auf die Meisterschaft ausrechnet.“

Damit aber der SV Höltinghausen am Ende die Nase vorn hat, trommelte Wieborg seine alten Weggefährten vom BV Garrel zusammen. Mit Ralf und Uwe Böhmer, sowie Roland Meyer und Christoph Bohmann folgten gleich vier Spieler dem Ruf Wieborgs, und der reibt sich noch heute die Hände. „Ich kenne die Spieler sehr gut. Damit fällt eine lange Integrationszeit weg, und wir konnten gleich loslegen.“

Allerdings bekam er im Laufe der Vorbereitung erste Knüppel zwischen die Beine geworfen. Roland Meyer und Ralf Böhmer mussten fast die gesamte Vorbereitungszeit über verletzungsbedingt passen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dazu kam noch der Ausfall von Michael Wewer. Dennoch sorgen vor allem die Böhmer-Brüder für eine Belebung im Mittelfeld. Und auch die personellen und taktischen Variationsmöglichkeiten erhöhen sich durch das Mitwirken der beiden Routiniers.

Für Wieborg zählt aber auch vor allem, dass die Mannschaft aus den Fehlern der Vorsaison gelernt hat. „Wir müssen lernen, noch intensiver in die Zweikämpfe zu gehen.

In den entscheidenden Spielen müssen wir eine gehörige Portion Entschlossenheit drauflegen. Nur so werden wir uns gegenüber der Vorsaison verbessern.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.