Elsten Starke Leistung: Die Ü-50-Fußballer der DJK Elsten haben das Ticket für die Endrunde um die Niedersachsenmeisterschaft gelöst. Die Elstener besiegten am Sonnabend in der zweiten Qualifikationsrunde vor eigener Kulisse Falke Steinfeld 1:0.

Der Sieg der DJK ging in Ordnung, da sich die Gäste keine zwingenden Chancen erspielten. Elsten hatte dagegen viele gute Offensivaktionen. In der ersten Halbzeit hätten Manfred Bornhorst (9.) und Uli Tegenkamp (17., Pfostenschuss) die Führung erzielen können. Nach dem Seitenwechsel gelang Georg Otten der Siegtreffer, als er nach einem schönen Spielzug aus kürzester Distanz einnetzen konnte (47.). Es war bereits sein dritter Treffer im laufenden Wettbewerb. Die Endrunde, an der 32 Mannschaften teilnehmen, wird am 7. Mai in Bunde ausgetragen. Für die DJK ist es die erste Endrundenteilnahme.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.