Barßel /Emstek /Cloppenburg Höhenflug im Heimspiel gegen Komet fortgesetzt: Die Fußballerinnen der SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge haben am Sonntag im sechsten Spiel den sechsten Sieg eingefahren. Der Tabellenführer der Bezirksliga Nord konnte bei schwierigen äußeren Bedingungen Komet Walle mit 2:1 bezwingen und hofft, dass die Spitzenpartie am kommenden Sonntag beim Tabellenzweiten SG Neuscharrel/Altenoythe (13 Uhr) nicht zum verflixten siebten Spiel wird.

Mit starken Gegnern und heftigem Wind hatten auch die Vereine aus dem Kreis Cloppenburg zu kämpfen, die in der Bezirksliga Mitte spielen. Dennoch blies die DJK Bunnen bei Frisia Wilhelmshaven zum Angriff auf die Tabellenspitze – und kam trotz Sturmtiefs oben an. Näher an Platz eins rückte BW Galgenmoor durch einen 2:0-Heimsieg gegen den VfL Wilhelmshaven. Das Team des Trainerduos Norbert Többen/Silvia Bruns ist nun Dritter.

Bezirksliga Nord, SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge - Komet Walle 2:1 (1:1). In einem zerfahrenen Spiel, von dem die Gäste auch dank der Windunterstützung zunächst mehr hatten, zeichneten sich Torhüterin Doro Grüneberg und Libero Stefanie Bronn früh aus. Eine Einzelaktion brachte das Team des Trainers Manfred Klären schließlich nach vorne: Sina Hermes marschierte in der 20. Minute los und wurde erst im Strafraum gestoppt – unsanft und alles andere als regelkonform.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den fälligen Elfmeter verwandelte zur glücklichen SG-Führung Torjägerin Carina Fugel, die damit schon ihren achten Saisontreffer im sechsten Spiel erzielte. Zwar hatte die SG anschließend mehrere Möglichkeiten zu erhöhen, aber in die Pause gingen die Gastgeberinnen schließlich mit einem 1:1. Nachdem die Spielgemeinschaft ihre Möglichkeiten vergeben hatte, schlug Anika Buss auf der anderen Seite zu (44.).

In der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeberinnen dann aber wieder zu Gasgeberinnen. Sie drängten auf das 2:1, für das schließlich Jessica August sorgte. Von Doris Rieken in Szene gesetzt, traf sie in der 54. Minute ins kurze Eck des Gäste-Gehäuses.

Anschließend hatten die Barßelerinnen das Spiel im Griff. Grüneberg im Tor musste nur noch einmal einen Freistoß entschärfen, während die SG mehrere Chancen zum 3:1 ausließ. „Aufgrund der überzeugenden Mannschaftsleistung ging der Sieg absolut in Ordnung“, sagte SG-Torwart-Trainer Dirk Backhaus.

SG E/B/H: Grüneberg - S. Bronn, Eilers, K. Bronn, Sibum, Rieken, Pörschke (68. Ummen), Fugel, Niemeyer, August (82. Börchers), Hermes.

Bezirksliga Mitte, Frisia Wilhelmshaven - DJK Bunnen 0:3 (0:2). Auf dem Wilhelmshavener Kunstrasen gelang den Gästen das Kunststück, sich noch stürmischer als der Wind zu präsentieren. So setzte die Elf der Trainer Ignatz und Florian Nacke die Abwehr der Gastgeberinnen schon in der Anfangsphase so unter Druck, dass die sich nur mit Fouls zu helfen wusste. Mit Folgen: Nachdem Johanna Tebbe im Strafraum gelegt worden war, verwandelte Laura Koopmann souverän den fälligen Strafstoß (11.).

Anschließend rollte eine Angriffswelle nach der nächsten aufs Wilhelmshavener Tor, so dass schon bald klar war, dass die DJK die Gastgeberinnen nass machen würde. So ließ sich Tebbe in der 22. Minute noch nicht einmal mit verbotenen Mitteln stoppen. Sie erhöhte auf 2:0 und war nach zahlreichen weiteren Bunner Chancen schließlich Vorbereiterin des dritten DJK-Treffers: Koopmann nutzte einen tollen Tebbe-Pass, um zu erhöhen (56.). Damit war das Spiel dann auch entschieden, und die Gäste schalteten zwei Gänge zurück. Nun steht die DJK mit zwei Punkten Vorsprung auf die SG Oldenburg an der Spitze, allerdings hat die Spielgemeinschaft eine Partie weniger absolviert.

DJK: Ostendorf - Kröger, Deuling, Böckmann, Meiners (72. Kalvelage) - Nacke (60. Klatte), Koopmann, Langemeyer - Brengelmann (79. Nacke), Schütte (69. Möller), Tebbe.

BW Galgenmoor - VfL Wilhelmshaven 2:0 (1:0). Das in der Tabelle besser dastehende Team aus der Jadestadt war zu Gast in Galgenmoor. Die Blau-Weißen spielten zunächst mit dem Wind im Rücken, allerdings half ihnen in der 15. Minute auch Yvonne Pröger. Die VfL-Torhüterin ließ einen harmlosen Schuss der Stürmerin Franziska Maaß ins Tor. Zur Pause stand es dann immer noch 1:0 für die Gastgeberinnen, hatten sich doch weder sie selbst noch der VfL gute Chancen erspielt.

In Hälfte zwei ließ der Wind nach, dafür wurden die Blau-Weißen stärker. Sie mussten aber bis zur 67. Minute warten, ehe Maaß 25 Meter vom Tor entfernt Maß nahm und den Ball zum 2:0 ins Netz jagte.

BWG: Lüppen - Stevens, Manietta, Themann, Backhaus, Höffmann, Wichmann, Bredehorst, Seeger, Niemann, Maaß. Eingewechselt: Schatte, Spalke, Backhaus.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.