Kreis Cloppenburg Der Volleyball-Verbandsligist aus Bösel verliert nach 2:1-Satzführung in Varel noch. Elisabethfehn bleibt in der Kreisliga oben dran.

Volleyball, Männer Verbandsliga 1: Vareler TB - DJK Bösel 3:2 (25:22, 18:25, 21:25, 25:22, 16:14). Zwar holten die Böseler mehr Punkte als Varel, doch ging der Tiebreak knapp an die Vareler. Damit brachten die Böseler aber wenigstens einen Punkt aus Varel mit.

Die Böseler konnten den knapp verlorenen ersten Satz ausgeglichen gestalten, um danach die folgenden beiden Sätze zu gewinnen. Als der vierte Abschnitt mit 22:25 verloren ging, musste der Tiebreak entscheiden. Hier hatte Varel in der Verlängerung mit 16:14 die Nase vorn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga 1: VG Emder RV/TV - BW Ramsloh 0:3 (14:25, 19:25, 9:25). Die Ramsloher sind das Maß aller Dinge in dieser Bezirksligastaffel. Mit einem deutlichen 25:14, 25:19 und 25:9 untermauerten sie ihre Favoritenstellung in dieser Staffel. Mit vier Siegen und als einzige noch ungeschlagene Mannschaft mit nur einem Satzverlust beim Tabellenzweiten RSV Emden ist Ramsloh der Konkurrenz schon enteilt.

Bezirksliga 2: VfL Löningen - TSG Burhave 1:3 (21:25, 25:18, 22:25, 19:25). VfL Löningen - Elsflether TB 3:2 (15:25, 20:25, 25:23, 25:23, 15:8). Die Löninger hatten über die Außenposition im ersten Spiel gegen die Butjadinger Ladehemmung im Angriff.

Sie machten im Gegensatz zur TSG über die Außenbahn zu wenig Druck. Außerdem ließ die Aufschlagquote zu wünschen übrig. Schwierigkeiten bereitete dem VfL auch die stetig wechselnde Abwehrformation des Gegners, der am Ende in 3:1-Sätzen verdient gewann.

Nach 100 Spielminuten im zweiten Duell feierten die Löninger ihren ersten „Zweier“. Die Gäste aus Elsfleth kamen gut ins Spiel und agierten erfolgreich in Angriff und Block. Nach 0:2-Sätzen vermochte Spielertrainer Martin Richter sein Team nach deutlicher Ansprache zu sammeln. Vor allem Dietmar Linke und Mohamed Issa, der aus der zweiten Mannschaft für das Spiel hochgezogen worden ist, arbeiteten gut in der Abwehr und am Netz. Auch mit dem Wechsel auf der Mittelposition war Löningen auf dem richtigen Weg, denn: Mike Mischo und Martin Richter setzen sich jetzt ein ums andere Mal gegen den gegnerischen Block durch.

Mit jeweils 25:23 gelang dem VfL der Satzausgleich. Im Tiebreak zog Löningen nach kleinen Aufschlagserien von Torsten Eck und Roman Kraus auf 7:3 davon und gewann mit 15:8 Tiebreak und Spiel.

Kreisliga Oldenburg Nord: AT Rodenkirchen - Viktoria Elisabethfehn 1:3 (15:25, 25:20, 20:25, 23:25). Mit diesem Sieg bleibt Elisabethfehn dem Tabellenführer Elsflether TB II auf den Fersen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.