GARREL /EMSTEKERFELD Die Böhmer-Brüder bestreiten ihr letztes Heimspiel für den BVG. Das Duo geht zum SV Höltinghausen.

von stephan tönnies

Das letzte Heimspiel (Sonntag, 15 Uhr) des Fußball-Bezirksligisten BV Garrel gegen den TuS Emstekerfeld wird eines der traurigsten in der Vereinsgeschichte werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum bevorstehenden Abstieg gesellt sich noch der Abschied von Ralf und Uwe Böhmer vor heimischem Publikum. Das Duo verabschiedet sich zum Kreisligisten SV Höltinghausen. Und Trainer Ludger Janßen wird im heimischen Stadion zum letzten Mal auf dem Trainerstuhl Platz nehmen. Im Sommer übernimmt dann Cappelns jetziger Spielertrainer Frank Kohlsdorf den Posten. Der Verein steckt im Umbruch und muss sehen, die Mannschaft einigermaßen zusammenzuhalten. Eine Aufgabe, um die der Vorstand nicht zu beneiden ist. Schon jetzt steht Nils Hagedorns Abgang fest. „Er wird wieder zurück nach Oldenburg gehen. Vermutlich wird er sich dort der dritten Mannschaft des VfL anschließen“, sagt Garrels Trainer Ludger Janßen. Hinter Eugen Meisters Verbleib steht weiter ein Fragezeichen. Gleich mehrere Clubs buhlen um den spielstarken Akteur. Aber auch andere Stammkräfte wie Keeper Christian Bohmann oder Thorsten Gelhaus haben nach NWZ-Informationen noch keine Zusage für die neue Spielzeit gegeben.

Der Begegnung gegen den TuS Emstekerfeld sieht Janßen eher skeptisch entgegen. „Ich habe gerade noch neun einsatzbereite Spieler zur Verfügung. Ich muss erneut vier oder fünf Akteure aus der zweiten Mannschaft hochziehen. Wichtig ist es, dass wir uns vernünftig vom eigenen Anhang verabschieden und nicht unter die Räder kommen.“

Ganz anders sieht unterdessen die Lage beim TuS Emstekerfeld aus. Dank einer Siegesserie hat sich der Cloppenburger Stadtteilclub in die obersten Ränge katapultiert. Nicht auszudenken, wenn der TuS in der Hinrunde auch so konstant gespielt hätte. Davon will Emstekerfelds Trainer Uli Borchers nichts wissen. „Das ist ein alter Hut. So ist das nun mal im Fußball. Wir konzentrieren uns auf die Partie in Garrel und trauern nicht irgendwelchen vergebenen Chancen nach.“

Darum beschäftigt er sich lieber mit dem aktuellen Geschehen. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir sind alle sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen in den vergangenen Wochen. Jetzt wollen wir in Garrel daran anknüpfen.“

• Der TuS setzt einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 14.15 Uhr an der Turnhalle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.