Bevern Schon vor dem Spitzenspiel in der Bezirksliga war jedem Fußball-Fan klar, dass diese Partie Klasse verspricht. Und so kam es: In einem spannenden und hart umkämpften Match vor 500 Zuschauern schaffte es RW Damme, die 2:0-Führung des SV Bevern in der zweiten Halbzeit komplett auf 4:2 zu drehen. „Ein wahnsinnig verrücktes Spiel. Wir hatten zum Start eine sehr gute erste halbe Stunde und haben das Spiel danach komplett aus der Hand gegeben“, sagte Beverns Co-Trainer Sebastian Hüstege nach dem Spiel.

Mit einem starken Druck nach vorn startete Bevern in die Partie. Arthur Janzen brachte die Risse-Elf mit knallharten Treffen in der 13. und 20. Minute mit 2:0 in Führung. Doch schon vor Ende der ersten Hälfte ließ Bevern stark nach.

In der zweiten Hälfte übernahm Damme das Spiel. „Sehr viele unnötige Ballverluste und strittige Entscheidungen des Schiedsrichters kosteten uns die Führung. Beim ersten Elfmeter ließ sich ein Dammer fallen“, so Hüstege. Per Foulelfmeter eröffnete Vladislav Aumann seine Torejagd in der 51. Minute. In der 70. dann der nächste Strafstoß nach Handspiel von Johannes Stagge. Erst im zweiten Versuch zählte ein weiterer Treffer von Vladislav Aumann (70.) zum Ausgleich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sieben Minuten später war es wieder Aumann, der völlig frei aus dem Mittelfeld raus zum Torschuss kam, und Damme ging verdient in Führung. In der 81. Minute machte wiederum Aumann dann den Sack zu. „Absolut verdient haben die Dammer gewonnen“, so Hüstege. Unschöne Szene am Ende: In der 89. Minute sah Johannes Stagge nach einem heftigen Foul die rote Karte.

Tore: 1:0 Arthur Janzen (13.), 2:0 Arthur Janzen (20.), 2:1 Vladislav Aumann (51., Foulelfmeter), 2:2 Vladislav Aumann (70., Handelfmeter), 2:3, 2:4 Vladislav Aumann (77., 81.).

SV Bevern: Puncak - Henning große Macke, Jansen, Sander (75. Manuel Janzen), Wichmann, Schulte, Bürkle, Risse, Stoimenou (56. Schnaase), Arthur Janzen, Stagge.

Schiedsrichter: Jens Kampling (Papenburg).

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.