Damme /Cloppenburg Bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Senioren in Damme hat der Essener Ludger Engelmann in der Altersklasse der 60-Jährigen seinen Titel verteidigt. Mit dreimal drei Sätzen spazierte der Abwehrspezialist durch die Vorrunde. Im Halbfinale wehrte sich Wilhelm Niemann vier Sätze lang. Richtig kämpfen musste Engelmann im Finale gegen Holger Lebedinzew (TV Hude). Er behielt aber in drei zum Teil spannenden Sätzen die Oberhand.

Der Peheimer Heiner Einhaus startete bei den Ü-65 mit einer Niederlage ins Turnier, steigerte sich dann aber von Spiel zu Spiel. Nach Topleistungen im Viertel- und Halbfinale musste er sich erst im Finale geschlagen geben. Dabei hatte er gegen Bernard Kreutzmann (SC Rieste) die beiden ersten Sätze schon gewonnen. Eine denkbar knappe 10:12 Niederlage im dritten Satz brachte ihn auf die Verliererstraße.

In der Altersklasse der über 80-Jährigen belegte Ernst Weyland vom STV Barßel den zweiten Platz. Immerhin fünf rüstige Tischtennisspieler kämpften mit großem Ehrgeiz um den Titel. Weyland gewann die ersten drei Partien. Gegen Klaus Hemmie brauchte er dazu allerdings fünf lange Sätze. Peter Achenbach warf zweimal erst in der Satzverlängerung das Handtuch. Im letzten Spiel gegen den überlegenen Bezirksmeister Wolfgang Wenk vom TuS Hilter musste sich dann auch das Barßeler Urgestein geschlagen geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weniger erfolgreich agierte der Nachwuchs bei den Bezirksmeisterschaften in Blomberg. Für alle Kreisteilnehmer endete das Einzelturnier spätestens im Viertelfinale. Lea Runge (BW Ramsloh) bei den Schülerinnen A und B sowie der Cloppenburger Philipp Plewa erreichten jeweils das Viertelfinale. Besser lief es für beide im Doppel. Lea Runge belegte an der Seite von Sophie Fries vom MTV Jever den zweiten Platz. Auch Philipp Plewa musste sich zusammen mit Leon Binnewies (Hundsmühler TV) erst im Finale geschlagen geben. Die beiden Molbergerinnen Pia Kayser und Maret Abeln scheiterten im Viertelfinale in fünf Sätzen etwas unglücklich am späteren Siegerduo. Der Barßeler Ngoc-Son Raming wurde an der Seite von Joris Kasten (Hundsmühler TV) Dritter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.