Cloppenburg /Vahr /Sebaldsbrück Zwei Wochen nach dem tollen Saisonstart zauberten die Cloppenburger Schwimmer auch im Bremer Schlossparkbad eine Bestzeit nach der anderen hervor. Beim Einladungsschwimmfest der SG Vahr/Sebaldsbrück schwammen die zehn Teilnehmer des CSV vorne um die Podestplätze mit.

Neben den Einzelwertungen gab es vier Mehrkampfwertungen, von denen drei von den Cloppenburgern gewonnen wurden. Julia Dippel und Lukas Siering gewannen jeweils in der Wertung Jahrgang 2002 und älter. Die Wertung 2003 und jünger gewann Max Dippel, Anne Kleier erreichte Platz zwei. Für die Wertung mussten die Schwimmer jeweils die 25-m-Freistil-Beine-Strecke sowie jeweils eine 50-m-Strecke und eine 100-m-Strecke absolvieren. Die Rangfolge wurde dann anhand der DSV-Punktetabelle ermittelt.

Aber nicht alles lief so glatt bei den Cloppenburgern. In den beiden geschwommenen Staffeln – 4x50-Lagen mixed und 4x50-m-Rücken mixed – wurden sie jeweils disqualifiziert. Aber mit tollen Einzelleistungen machten die Schwimmer diese kleinen Missgeschicke wieder weg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So konnten sich weitere Schwimmer für die Bezirksmeisterschaften Ende Oktober qualifizieren. Brustschwimmerin Anne Kleier schaffte dies in 41,28 Sekunden über 50 Meter (Pflichtzeit: 42,00) und in 1:30,86 Minuten über 100-Meter-Brust (1:31,00) und gewann damit auch deutlich jeweils in der Altersklasse C (Jahrgang 2003/2004).

Max Dippel erreichte mit seinen Zeiten über 50-m-Freistil (33,48) und 50-m-Schmetterling (40,54) nicht nur jeweils den ersten Platz der Altersklasse C, sondern auch die Qualifikation für die Landesmeisterschaften. Er freute sich zwar über die erreichte Norm, fand aber, dass er sich nicht so sehr gesteigert hätte wie seine Trainingskameraden.

Um einen Wimpernschlag verpasste Lennart Bock (ebenfalls Altersklasse C) die geforderte Norm für die Landesmeisterschaften. Erst ärgerte er sich sehr darüber, später konnte er sich aber zumindest über die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften über 50-m-Freistil (34,99) und 50-m-Rücken (40,82) freuen.

Der Jüngste im Team, Alexander Göken, schaffte diesmal, was er vor zwei Wochen noch knapp verpasste hatte: die Qualifikation über 50-m- Freistil (42,83). Er freute sich über die erneute Leistungssteigerung. Eine weitere Pflichtzeit für die Bezirksmeisterschaften schaffte Luis Dippel, der sich über 50-m-Brust auf 43,72 sec. steigern konnte und die geforderte Norm deutlich unterbot.

Julia Göken konnte sich ebenfalls wieder steigern, schaffte aber keine weitere Qualifikation und erreichte mit ihren Leistungen in der stark besetzten Konkurrenz (Altersklasse D 2005/2006) drei dritte Plätze. Auch Alina Siemer, Anita Dippel und Julia Dippel konnten sich wieder deutlich verbessern. Julia freute sich außerdem über den Sieg in der Mehrkampfwertung.

„Mein erstes Saisonziel war es, mit mindestens sechs Schwimmern zu den Bezirksmeisterschaften Ende Oktober im Nettebad in Osnabrück antreten zu können. Das Ziel haben wir schon mal erreicht. So kann es gerne weitergehen“, freute sich Trainerin Stephanie Thölken über die guten Wettkampfergebnisse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.