Hannover /Cloppenburg Vier Schwimmer des Cloppenburger SV nahmen am neunten Arena-Meeting in Hannover teil. Zahlreiche Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, sogar aus den Niederlanden und aus Marokko, waren vertreten.

Bei Lennart Bock (Jahrgang 2004) purzelten geradezu die Bestzeiten. Der Zwölfjährige trat zunächst über die 100-m- Rückendistanz an, die er bislang noch nie in einem Wettkampf geschwommen war. Hier belegte er den elften Platz in seiner Altersklasse in einer Zeit von 1:33,39 Minuten. Platz sieben belegte er über 50-m-Schmetterling in 48,69 Sekunden. Über 100-m- Freistil wurde er Elfter (1:26,75), Platz zehn holte er über die doppelte so lange Strecke in 3:18,18 Minuten.

Die jüngste Schwimmerin des Cloppenburger SV war in Hannover Kim Burrichter (Jahrgang 2007). Mit ihren neun Jahren ging sie viermal an den Start und landete zweimal auf dem Treppchen. Über ihre Lieblingslage Freistil erreichte sie Platz zwei. Über die 100 Meter schlug sie nach 1:28,22 Minuten an. Dritte wurde sie über 200 Meter Freistil in 3:17,82 Minuten. Fünfte Plätze holte sie jeweils im Vorlauf über 100-m-Rücken (1:48,44) und 50-m-Schmetterling (52,88).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Max Dippel (Jahrgang 2004) bewältigte das größte Programm und das mit Bravour. Er trat viermal an und durfte dann auch noch zusätzlich in einem B-Finale starten. Über 50-m-Schmetterling schwamm er im Vorlauf eine Spitzenzeit von 40,96 Sekunden und belegte Platz fünf in seiner Altersklasse. So sicherte er sich einen der sehr begehrten Plätze im B-Finale. Diese speziellen Finals waren den jüngeren Teilnehmern vorbehalten. Nach einem spannenden Rennen schlug er als Siebter an. Über 100-m Rücken kam er im Vorlauf in 1:40,16 Minuten auf Platz 13, über 200-m-Lagen wurde er in 3:26,43 Zwölfter und über 200-m-Freistil war er nach 3:06,18 Minuten als Achter am Ziel.

Auch Lukas Siering (Jahrgang 2002) jagte seine Bestzeiten sehr erfolgreich. Über 100-m-Rücken, 200-m-Lagen und über 50-m-Schmetterling konnte er seine eigenen Rekorde brechen. Besonders freute ihn die Verbesserung über 50-m-Schmetterling, als er seine Zeit von 37,63 Sekunden aus dem Februar 2016 nun auf 35,72 Sekunden drücken konnte. Über 200-m-Lagen waren es gar mehr als acht Sekunden. Nach 3:05,01 Minuten schlug er als Sechster seines Jahrgangs an. Weitere Ergebnisse: 100-m-Rücken Vorlauf: 1:28,36 Minuten, Platz elf und 200-m-Freistil: 3:01,25 Minuten, Platz sieben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.