Cloppenburg /Barßel Der Cloppenburger Schwimm­verein schickte zehn Teilnehmer zum 37. Wettkampf des SV Hellas Apen&Barßel, an dem 19 Vereine mit mehr als 200 Aktiven beteiligt waren. Die Bilanz der Cloppenburger Schwimmer konnte sich sehen lassen, brachten sie doch bei 47 Einstelstarts 27 goldene, 8 silberne, 6 bronzene Medaillen mit nach Hause. Außerdem siegten Thilo Nitsche, Max Dippel, Linus Siemer und Lukas Siering in der viermal 100-m-Lagenstaffel. Klara Nitsche, Anne Kleier, Stephanie Thölken und Lena Heuermann wurden in dieser Disziplin Zweiter hinter der Staffel aus Lohne.

Die Schwimmer der Leistungsgruppe, die zur Zeit ohne Trainer auskommen müssen, erzielten gute Leistungen. Dabei überraschte Linus Siemer (Jahrgang 1995), der nach dreijähriger Pause wieder angefangen hat zu trainieren. Über 100 m Freistil (1:00,36 Minuten), 100 m Lagen (1:09,95), 50 m Freistil (25,91 sec.) und 50 m Schmetterling (29,14) gewann er. Sein Trainingskollege Thilo Nitsche (1997) startete fünfmal und gewann über 50 m Brust (35,29), 100 m Schmetterling (1:07,92), 100 m Lagen (1:09,65), 50 m Freistil (27,98) und 50 m Schmetterling (28,87). Während dieses Duo neue Bestzeiten markierte, schwammen Klara Nitsche (1999) und Lena Heuermann (1997) gute Zeiten, verpassten ihre persönlichen Bestleistungen aber. Dennoch reichte es in der Juniorinnen-Wertung für Heuermann zu Siegen über 100 m Freistil (1:12,36), 100-m-Lagen (1:25,90), 50 m Freistil (32,91) und 50 m Schmetterling (38,63). Klara Nitsche – „Mir steckte noch der Zehn-Kilometer-Citylauf in den Knochen“ – siegte über 50 m Freistil (32,75) und 50 m Schmetterling (37,36). Ihre Trainerin, die zur Zeit in Hamburg lebende Stephanie Thölken (1988), vergoldete ihre fünf Starts. Über 50 m Brust (45,76), 100 m Schmetterling (1:28,06), 100 m Lagen (1:25,73), 100 m Rücken (1:25,00) und 200 m Freistil (2:53,69) setzte sie sich in der Altersklassen-Wertung durch und gewann auch einige interne Duelle mit ihren Schwimmern.

Weiter in starker Form präsentierte sich Nachwuchstalent Lukas Siering. Der 13-Jährige war über 50 m Freistil (34,61), 50 m Schmetterling (40,09) und 200 m Freistil (3:01,23) nicht zu schlagen und wurde Zweiter über 100 m Schmetterling (1:33,54) und 100 m Lagen (1:27,70).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Max Dippel (2004) siegte über 50 m Brust (47,95) und 50 m Freistil (34,04). Über 50 m Schmetterling (50,79) und 200 m Freistil (3:14,33) reichten seine Leistungen jeweils zu einem dritten Platz.

Julian Sonnefeld (2002) gewann über 100 m Rücken (1:47,74). Über 50 m Brust (48,26) und 50 m Rücken (48,54) erreichte er Rang zwei.

Cloppenburgs jüngste Teilnehmerin, Kim Burrichter (2007), bleibt ihrem Silberkurs vom letzten Wettkampf treu über 50 m Brust (1:07,51), 50 m Rücken (58,21) und 100 m Rücken (1:59,88). Einzig über 100 m reichte es „nur“ zu Rang drei (2:33,37).

Anne Kleier hatte wohl das größte und stärkste Feld vor sich. Siegreich war sie über ihre Paradestrecke 100 m Brust (1:41,22). Über 50 m Brust (45,54) und 50 m Schmetterling (47,46) erreichte sie Platz drei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.