LöNINGEN Der VfL Löningen hat nicht nur regional, sondern bundesweit in der Leichtathletikszene einen hervorragenden Namen. Für die Deutschen Crosslaufmeisterschaften haben sich 1175 Athletinnen und Athleten aus allen Teilen der Republik angemeldet.

„Dieser Zuspruch ist schon eine echte Hausnummer. Wir liegen damit deutlich über den Teilnehmerzahlen des Vorjahres in Stockach und damit im Vergleich zu Veranstaltungen der vergangenen zehn Jahre weit oben“, sagt Chef-Organisator Armin Beyer.

Titelanwärterin Lea Meyer

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Elf Läufe – angefangen von den B-Jugendlichen bis hin zu den Senioren – gehen am 5. März an der Ringstraße über die Bühne. Bevor es um Titelehren geht, stehen im Rahmenprogramm ein Idealistenlauf sowie Konkurrenzen für Schülerinnen und Schüler auf dem Programm. Bei den Schülerinnen gilt Löningens Ausnahmetalent Lea Meyer als heiße Sieganwärterin. Die Schallmauer von 1500 Gesamtteilnehmern könnte durchaus gekackt werden.

Doch nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ dürften die ersten ,Deutschen’ im Kreis Cloppenburg zu einem Topereignis werden. Bis auf ganz wenige Ausnahmen kommt die nationale Elite ins Hasetal.

Bei den Frauen könnte die Kleinste am Ende wieder die Größte sein. Die 1,55 Meter große Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) möchte ihr Titelabo in Löningen verlängern.

Ein Selbstgänger wird das Rennen für die 30-Jährige, die sich zuletzt öfter an die Marathon-Distanz gewagt hat, aber nicht. Vor allem aus dem Juniorinnenlager hat sich harte Konkurrenz angesagt. Anna Hahner (21) aus Rimmels bei Fulda will nach Silber im Vorjahr diesmal mehr. Sie könnte von den Diensten ihrer Zwillingsschwester Lisa profitieren.

Podestplätze sind auch Corinna Harrer (Regensburg), die Ende 2010 im portugiesischen Albufeira Fünfte der U-20-Europameisterschaften wurde, und der in bestechender Form befindlichen Emsländerin Maren Kock zuzutrauen. Gleiches gilt für die Vorjahresdritte und amtierende deutsche Halbmarathon-Meisterin Ingalena Heuck (24) aus München.

Auf der Männer-Langstrecke duellieren sich mit Christian Glatting (TV Wattenscheid), Steffen Justus (München) und dem Tübinger Arne Gabius die drei schnellsten Crosser des Vorjahres. Ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe mitreden will aber auch der Hindernis- und Crossspezialist Steffen Uliczka aus Preetz. Der Agrarstudent aus Holstein gewann Anfang Februar den international besetzten Energie-Cross in Neukirchen bei Neuss.

Den Favoriten kräftig einheizen könnte an einem guten Tag Stephan Immega von der LG Harlingerland. Gleiches gilt für Juniorenläufer Musa Roba-Kinkal vom SC Gelnhausen.

Wolfram Müller verletzt

Mit 139 Meldungen ist die Männer-Mittelstrecke die Konkurrenz mit den meisten Teilnehmern. Weil Titelverteidiger Carsten Schlangen zeitgleich bei den Hallen-Europameisterschaften in Paris im Einsatz ist und der Vorjahreszweite Wolfram Müller verletzungsbedingt passen muss, könnte der Regensburger Florian Orth das Rennen machen. Nicht zuletzt auch, weil Jonas Hamm (LG Braunschweig) für Finnland über 3000 Meter in Paris starten dürfte.

Pehrs fordert Orth heraus

Als härteste Widersacher Orths gelten Florian Pehrs (LG Braunschweig), der wie Orth auch bei den Junioren startberechtigt wäre, die Hannoveraner Johannes Raabe und Moritz Waldmann sowie der Emsländer Daniel Gruber (Bayer Leverkusen). „Jens Nerkamp kann unter die ersten Acht laufen“, traut Beyer dem Garreler Läufer bei den Junioren eine Topplatzierung zu. Nerkamp war 2010 Zehnter und wurde vor wenigen Tagen bei den Landesmeisterschaften in Ostercappeln Zweiter. Als Favoriten werden zudem Fabian Clarkson (SC Brandenburg Berlin) und Titelverteidiger Richard Ringer (Friedrichshafen) gehandelt.

Die Hoffnungen der Löninger ruhen auf den B-Jugendlichen Steffen Brümmer und Nadine Aselage. Beide liefen bei den niedersächsischen Titelkämpfen in Ostercappeln vor Wochenfrist auf Rang vier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.