KREIS CLOPPENBURG Die Zuschauer dürfen sich freuen: Die Voraussetzungen für ein spannendes Derby zwischen den Landesliga-Handballerinnen des SV Höltinghausen und des TV Cloppenburg in der Emsteker Sporthalle könnten kaum besser sein: Am Sonnabend (18 Uhr Uhr) empfängt der Tabellenführer das wiedererstarkte Team aus der Kreisstadt.

Frauen, Landesliga: SV Höltinghausen - TV Cloppenburg (Sonnabend, 18 Uhr). Cloppenburgs Trainer Rolf Seng kann Ungewohntes vermelden: „Wir sind am Sonnabend fast vollzählig“, sagt der Coach eines Teams, das zuletzt große Personalprobleme hatte. Nur Inka Bosmann und Alessia Göttken werden nicht mitspielen können.

Sengs Ziel ist es, den Höltinghauserinnen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Seine Mannschaft müsse insbesondere die variable und brandgefährliche linke Höltinghauser Seite in den Griff bekommen. Cloppenburgs Trainer glaubt, dass die Höltinghauserinnen mit einer 5:1-Deckung spielen werden und hat sich deshalb auch schon ein Konzept erarbeitet, mit dem er die Gastgeberinnen überraschen möchte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch deren Trainer Torsten Landwehr kann sich durchaus vorstellen, Cloppenburgs Angreiferinnen mit einer 6:0-Deckung zu begegnen. „Wichtig wird sein, dass wir die Anspiele an Slawomira Jezierska unterbinden und es schaffen, Cloppenburgs 6:0-Deckung zu knacken“, sagt Landwehr.

Zudem müssten seine Spielerinnen selbstbewusst spielen. Die für sie zuletzt eher unerfreulichen Derbys sollten sie aus ihren Köpfen verdrängen. „Deshalb bin ich froh, dass ich gleich drei Spielerinnen in der Anfangsformation habe, die diese Spiele nicht mitgemacht haben“, sagt Landwehr, der auf die langzeitverletzte Eugenia Hofmann verzichten muss und um den Einsatz seiner zuletzt starken Torhüterin Jasmin Felske bangt.

So oder so: Sein Team geht als Favorit ins Spiel, führt es doch die Tabelle mit 13:1 Punkten an. Cloppenburg ist mit 7:9 Punkten Siebter, hat aber am vergangenen Wochenende beim 31:26-Sieg gegen Wilhelmshaven aufsteigende Tendenz gezeigt.

Eickener Spielvereinigung - HSG Friesoythe (Sonnabend, 18 Uhr). Friesoythes Trainer Markus Gabler macht vor dem Spiel beim Landesliga-Absteiger Eicken (Platz acht/8:10 Punkte) eine klare Ansage: „Wir wollen Eicken auf Abstand halten.“ Das heißt: Eine Niederlage kommt nicht in Frage.

Allerdings hat der Coach seine Mannschaft (Platz sechs/11:9 Punkte) in dieser Woche nicht wirklich effektiv auf das Spiel vorbereiten können. „Wir haben viele verletzte und kranke Spieler. Deswegen haben wir nur locker trainiert.“

Wer am Sonntag auflaufen werde, stehe in den Sternen. „Aber das ist egal: Die Leute, die mitfahren, werden alles geben, um zwei Punkte zu holen“, sagt Gabler, der vor Eickens aggressiver Abwehr warnt. Gleichwohl stellt er eines klar: „Die Eickener sind zwar nicht schlecht, aber auch nichts Besonderes.“

TuS Lemförde - TV Cloppenburg II (Sonnabend, 18.30 Uhr). Die Cloppenburger Reserve ist mit 14:4 Punkten und zwei Zählern Rückstand auf die punktgleichen Topteams Meppen-Twist und Barnstorf/Diepholz II Dritter. Sollte das Team von Spielertrainer Frank Heinen die Pflichtaufgabe in Lemförde erfolgreich lösen, könnte es – mit etwas Glück – zur Reserve der HSG Barnstorf-Diepholz aufschließen. Schließlich gastiert diese am Sonntag beim Tabellenfünften Grönegau-Melle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.