Cloppenburg Beim vor Kurzem aus der Oberliga Niedersachsen abgestiegenen Fußballclub BV Cloppenburg geht es in diesen Tagen drunter und drüber. Am Dienstag verkündete der Vorstand des Vereins – bestehend aus Präsident Dr. Jürgen Vortmann, den Vizepräsidenten Dirk Meyer und Daniel Plate sowie Beisitzer Laurenz Rake – seinen Rücktritt.

Nach der Entlassung der Trainerin Tanja Schulte, den ständigen Gerüchten um eine Auflösung der Frauen- und Mädchenfußballabteilung sowie der Diskussion um einen Investor, sahen sich die Vorstandsmitglieder teils heftigen Anfeindungen – vor allem im Internet – ausgesetzt. „Wir treten auch zurück, um unsere Familien zu schützen“, sagte Vortmann. Der Cloppenburger Rechtsanwalt teilte darüber hinaus mit, dass der Verein die Lizenz für die neue Zweitliga-Saison der Frauen bekommen wird.

Durch den Rücktritt des Vorstandes steht der BV Cloppenburg ohne ordentliche Führung da. Das Amtsgericht Oldenburg muss nun einen Notvorstand bestellen. Hier dürfte alles auf den Mediziner Professor Dr. Lucien Olivier hinauslaufen. Dieser wurde auch vom alten Vorstand bei der Justizbehörde als Notvorstand vorgeschlagen. Olivier sieht sich für diese Aufgabe gewappnet: „Jetzt geht es darum, den Laden wieder auf die Beine zu stellen. Ich werde den Verein stringent führen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.