Cloppenburg Aus dem erhofften Sprung auf Platz neun wurde es nichts, denn das Nachholspiel in der Dritten Liga West verloren die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg 1:3 (22:25, 25:20, 21:25, 12:25) gegen den SC Union Emlichheim II. Dabei kämpften die Gastgeberinnen drei Sätze lang vorbildlich, ehe sich danach die Eigenfehler in Satz vier aber häuften.

So vergab der TVC wenigsten einen Punktgewinn, denn nach dem 4:4 in Satz vier lief so gut wie nichts mehr, daran änderte auch die Auszeit beim Stand von 5:10 nichts mehr. Die Gäste agierten druckvoller und profitierten von drei Fehleneinschätzungen des TVC, als Bälle im Aus vermutet wurden.

Als sich zum 11:22 erneut verschätzt wurde und eine der nicht wenigen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen zum 12:23 führte, kassierte TVC-Trainer Tomislav Ristoski die rote Karte, die zum 12:24 und damit Matchball führte, den der SC zum Gesamterfolg nutzte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

War dieser Schlusssatz ernüchtern, so wehrte sich zuvor der Tabellenzehnte, der neben Carina Mählmeyer auch auf Kapitänin Katharina Rathkamp (Rückenprobleme) verzichten musste, dennoch sehr. Trotz eines 5:10 im ersten Satz glich das Team nach einem starken Block durch Jana Eilers zum 15:15 aus. Erst gegen Ende sorgte eine fehlende Blocksicherung und ein Annahmefehler zum 19:22 für den entscheidenden Rückstand. Doch die intensive Besprechung des Trainers trug in Satz zwei Früchte. Der TVC führte schnell mit 6:2 und 16:10, behielt beim 18:17 die Nerven, setzte sich von 20:19 auf 23:19 ab und schaffte so den verdienten Satzausgleich.

Nach schwachem Start (2:6) in Satz drei und einer Aufholjagd ging die 13:10-Führung zu schnell wieder verloren, weil sich die technische Fehler wieder häuften und im Angriff zu wenig Durchschlagskraft entwickelt wurde. Die Gäste zogen auch 22:18 davon, ehe Libera Irene Wessels mit der spektakulärster Rettungstat des Tages zum 20:22 die Stimmung noch einmal anheizte. Doch nach einem schweren Abstimmungsfehler, als der Ball unbehelligt zu Boden gehen konnte zum 20:24, war auch dieser Satz verloren.

TVC: Fragge, Wessel, Lammers, Eilers, Lüske, Bödecker, Döring, Tabeling, Lampe, Dartsch.

Schiedsrichter: Lea Becker/Kristin Petter (Osnabrück/Lohne).

Spielzeit: 101 Minuten (27, 24, 29, 21).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.