Cloppenburg Anstrengendes, aber erfolgreiches Wochenende für die Verbandsliga-Volleyballerinnen des SV Cappeln. Sie besiegten zu Hause BW Emden-Borssum 3:2-Sätzen und entschieden das Derby gegen den VfL Löningen mit 3:1 für sich.

Bezirksliga Oldenburg/Ostfriesland (Männer), TuS Bloherfelde II - Viktoria Elisabethfehn 3:2/105:84 (16:25, 25:12, 24:26, 25:18, 15:3). Nach dem 25:16 Erfolg legten die Elisabethfehner eine kleine Pause ein und der Gastgeber glich aus. Im hochspannenden dritten Satz siegte Elisabethfehn knapp mit 26:24.

Danach schaffte man es nicht, das Niveau zu halten und so ging der folgenden Satz mit 18:25 verloren. Im Tiebreak war Bloherfelde beim 15:3 deutlich überlegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksklasse Oldenburg/Ostfriesland Männer, VSG Ammerland III - BW Ramsloh 0:3/52:75 (17:25, 13:25, 22:25). Nur geringe Probleme im dritten Satz hatten die Ramsloher bei den jungen Ammerländern.

VfL Löningen II - VG Emden II 0:3/57:77 (12:25, 20:25, 25:27). VfL Löningen II - AT Rodenkirchen 0:3/50:75 (13:25, 20:25, 17:25). Nach anfänglichen Schwächen spielte die Löninger Reserve gegen Emden gut mit, konnte aber such den zweiten Satzverlust nicht verhindern. Im dritten Satz kam dann beim 25:27 auch noch Pech dazu.

Gegen Rodenkirchen waren die Löninger im zweiten Satz am besten dabei, doch musste man sich dem Gegner mit 0:3 geschlagen geben.

Kreisliga Oldenburg/Ostfriesland Staffel 2 (Männer), TV Cloppenburg II - DJK Füchtel Vechta III 0:3/67:76 (20:25 23:25 24:26). TV Cloppenburg II - Wardenburger TV 0:3/48:75 (16:25, 14:25, 18:25). Die Cloppenburger Reserve hatte im ersten Spiel gegen Vechta besonders in den letzten beiden Sätzen ihre Siegeschancen, doch gab es mit 23:25 und 24:26 zwei knappe Satzverluste. Gegen Wardenburg war der TVC II dann chancenlos.

Verbandsliga Frauen 1, SV Cappeln - BW Emden-Borssum 3:2/110:98 (23:25, 25:23, 22:25, 25:15, 15:10). SV Cappeln - VfL Löningen 3:1/102:86 (25:23, 21:25, 31:29, 25:9). Nach zwei Stunden und 14 Minuten hatte der SVC mit toller Unterstützung von etwa 120 Zuschauern den Aufstiegsanwärter aus Emden mit 3:2 niedergerungen. Im zweiten Spiel im Derby gegen Löningen ging es ebenfalls über zwei Stunden – erneut durfte der SVC feiern (3:1).

„Diese Spiele gingen enorm an die Substanz, aber wir wurden in beiden Spielen von den Zuschauern getragen“, freute sich SVC-Trainer Ludger Ostermann über die „Bombenstimmung“ in der Cappelner Turnhalle. „Das war Gänsehautfeeling.“

Viele Aufschlagfehler prägten den Anfang des Spiels gegen Emden. Beim Stande von 16:22 kam dann Katharina Ostermann ins Spiel und mit der Aufschlagserie von Veronika Möller konnte der Spielstand bei 23:23 egalisiert werden. Doch Borssum nutzte den ersten Satzball.

Ein Wirkungstreffer, kam Cappeln doch im zweiten Satz spät aus der Schockstarre heraus. Über ein 4:10 und 9:16 sahen viele Cappeln auf der Verliererstraße. Doch dank Hannah Thunerts Angriffen, Katharina Ostermanns Aufschlägen und der starken Annahme von Libera Sonja Heyer glich Cappeln aus.

Im dritten Satz war Cappeln dann 17:13 in Führung. „Nach dieser Führung haben wir zu viele leichte Fehler gemacht und die Emderinnen wieder ins Spiel gebracht“, so Ostermann. Und prompt ging der Satz mit 22:25 flöten.

Aber Cappeln stellte sich immer besser auf die Angriffe des Gegners ein. Als es dennoch eng wurde, machten die Zuschauer richtig Stimmung und brachten Borssum so völlig aus dem Konzept. Dies nutzten Karoline Meyer und Lena Jansen, um Cappeln in den Tiebreak zu führen.

Im Tiebreak setzte Judith Theilmann dann mit sechs Sprungangaben ein Ausrufezeichen. Emden verfing sich immer wieder in Cappelns Block und kam kaum noch zu Punkten. Am Ende war es einer aufblühenden Lena Jansen mit vier Aufschlägen und dem tollen Publikum zu verdanken, dass das Spiel gewonnen werden konnte.

Im Derby gegen Löningen wurde jeder Cappelner Punkt mit Musikeinspielungen vom Publikum gefeiert, wie man es bei Bundesligaspielen oder großen Beachturnieren kennt. Aber Löningen ließ sich nicht groß beeindrucken. Mit vielen starken cross geschlagenen Bällen brachte der VfL Cappeln in Verlegenheit. Die Heimmannschaft wehrte sich trotz aufkommender Müdigkeit, und Judith Theilmanns und Karoline Meyers Aufschläge machten den Unterschied.

Nach dem ersten vom SVC knapp gewonnenen Satz spürten die Löningerinnen, dass die Kraft des Gegners nachließ. Die Angriffe waren nicht mehr so druckvoll, Fehler in der Annahme und Abstimmungsprobleme im Angriff brachten Löningen den Gewinn von Satz zwei ein.

Im Weiteren entwickelte sich ein spannendes Match. Cappeln – auf der letzten Rille fahrend – machte immer wieder leichte Fehler, so dass Löningen mit 19:15 enteilte. Doch eine Auszeit, die starke Blockarbeit und die Hilfe der Zuschauer brachten Cappeln zurück (22:22). Es folgten drei vergebene Satzbälle des VfL und ein genutzter der Cappelnerinnen zum 31:29.

Damit war dem Gast der Zahn gezogen. Acht Aufschläge von Lena Jansen, fünf von Christina Schumacher, vier von Judith Theilmann und fünf von Veronika Möller – immer in guter Zusammenarbeit mit dem Block – beendeten den wohl längsten Spieltag in der Verbandsliga unter Standing Ovations der begeisterten Zuschauer.

Bezirksliga Oldenburg/Ostfriesland Staffel 2 (Frauen), Fortuna Einen - SW Lindern 3:0/75:59 (25:19, 25:22, 25:18). Nach dieser Niederlage wird es für Lindern sehr schwer, die Klasse zu halten.

Bezirksklasse Oldenburg Staffel 2 (Frauen), DJK Bösel - GW Brockdorf I 0:3/28:75 (9:25, 12:25, 7:25). DJK Bösel - RW Visbek 1:3/81:94 (22:25, 25:19, 16:25, 18:25). Gegen Tabellenführer Brokdorf hatte Bösel keine Chance. Im zweiten Spiel konnte man nach knapp verlorenem ersten Satz (22:25) immerhin einen Durchgang gewinnen.

VfL Löningen II - SW Bakum 0:3/51:75 (20:25, 20:25, 11:25). VfL Löningen II - SVA Rechterfeld 0:3/42:75 (16:25, 13:25, 13:25). Auch die Löninger Reserve verlor beide Heimspiele gegen zwei Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel klar.

Kreisliga Oldenburg Staffel 2 (Frauen), SV Cappeln II - VfL Wildeshausen II 0:3/58:75 (19:25, 20:25, 19:25). SV Cappeln II - 1. VV Vechta 1:3/71:90 (16:25, 10:25, 25:15, 20:25). Zeitweise spielte die Cappelner Reserve guten Kreisligavolleyball, doch nur der dritte Satz im zweiten Spiel konnte gewonnen werden.

Kreisklasse Oldenburg Staffel 3 (Frauen), BV Varrelbusch - BW Lohne V 0:3/48:75 (12:25, 13:25, 23:25). BV Varrelbusch - SV Cappeln III 3:0/78:70 (27:25, 26:24, 25:21).

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.