Cloppenburg Seit dem Jahr 2010, als es die Dritte Liga im Frauen-Volleyball gibt, ist der TV Cloppenburg Mitglied – als der Dino der Liga West. Und anders als dem Hamburger SV im Bundesliga-Fußball erwischte es den TVC bisher nicht – er hatte aber auch zweimal Glück.

In der Saison 2018/19 als der BSV Ostbevern und der VC Altbau Essen in die Zweite Liga auf- und nur die SF Aligse abstiegen, blieb ein Platz frei – für den TVC. In der abgebrochene Saison 2019/20 blieb dem TVC der Abstieg erspart, weil er in der Restsaison die Chance auf den Klassenerhalt gehabt hätte.

Der Kader des Volleyball-Drittligisten TV Cloppenburg

Abgänge Simone Dartsch (beendet ihre Karriere), Polina Bizhko (zurück in die Ukraine). Zugänge Karoline Meyer (SV Cappeln), Lisa Lammers (Eimsbütteler TV)

Der Kader Zuspiel Jule Lampe, Karolin Meyer. Mittelblock Lisa Lammers, Marita Lüske, Krystsina Bustamante-Lapko. Diagonal Katharina Rathkamp. Außen Tea Terzievska, Christine Tabeling, Ilona Dacevic, Janna Eilers (zur Zeit verletzt). Libera Kristin Fischer. Auf Abruf Simone Dartsch, Natalie Hinxlage, Johanna Kalvelage, Alexandra Raker. Trainer Tomislav Ristoski. Team-Arzt Dr. Markus Lühmann. Physiotherapeutin Michaela Lüpken. Saisonziel nichts mit dem Abstiegskampf zu tun bekommen. Meisterschaftstipp MTV Hildesheim, FCJ Köln II, SV Bad Laer.

Intensive Vorbereitung

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um diesmal nicht bis zum Ende zittern zu müssen, haben Trainer Tomislav Ristoski und seine Mannschaft viel Energie, sprich Trainingswochen und reichlich Testspiele auf sich genommen, um topfit in die Mammutsaison gehen zu können. Den nunmehr spielen, da es keine Absteiger gab – nur der TV Wietmarschen ging freiwillig eine Etage tiefer – 14 Mannschaften mit. Da das Stützpunktteam VC Olympia Münster keine einfache sonder auch eine normale Hin- und Rückrunde bestreitet, kommen 26 Punktspiele auf den TVC zu.

Zwei „hängen fest“

Aber dies schockt Ristoski, der grundsätzlich ein Optimist ist, nicht. „Wir sind gut vorbereitet, haben in den letzten drei Wochen viel Zeit damit verbringen können, um Technik und Taktik zu optimieren und sind vor allem, was enorm wichtig ist, zu einer verschworenen Einheit geworden“, sagt der Coach, der nicht so groß darauf hinweist, dass diese Gemeinschaft, zurzeit eine kleine Schicksalsgemeinschaft darstellt.

So fehlt mit Kristin Fischer und Irene Wessel, die in Mutterschutz sind, eine Libera, wird zunächst Natalie Hinxlage aus dem Kader „Auf Abruf“ aushelfen. Und um den Kader nicht wachsen zu lassen, stecken Tea Terziesvka in Nordmazedonien und Krystsina Bustamante-Lapko in Weißrussland coronabedingt fest und warten, wann sie wieder einreisen dürfen. Bis zum 14. September dürfen sie es nicht.

Da ist es erfreulich, mit Karoline Meyer eine Zuspielerin vom SV Cappeln zurückgeholt haben zu können, und Lisa Lammers nach zwei Jahren in Eimsbüttel wieder zurück in die Heimat gefunden zu. „Insgesamt gab es viele Gründe zurückzukehren. Wichtig war für mich, dass Karo, mit der ich mich auf dem Spielfeld blind verstehe, zurückgekommen ist. Die sportlichen Ziele des Trainers Tomislav Ristoski und das engagierte neue Team-Management des Vereins haben mich dann überzeugt. Ich bin mir sicher, dass wir mit dieser Mannschaft eine erfolgreiche Saison spielen werden“ so Lisa Lammers.

Schwerer saisonstart

Nun geht es zum Saisonstart an diesem Samstag (19 Uhr) zum FCJ Köln II. Jenem Team, das Ristoski zum den Titelfavoriten zählt. „Ich weiß, dass die Kölner neun Spielerinnen aus dem Kader verloren haben, aber reichlich an Qualität hinzugewonnen haben“, sagt der TVC-Coach, der beim ersten Auftritt auf die mannschaftliche Geschlossenheit seiner Mannschaft setzt. Denn die Kölner hatten, wie Trainer Florian Hannich unserer Redaktion erklärte, hatte viele Schwierigkeiten in der Vorbereitung. „Alle unsere Trainingshallen wurden renoviert, so wird es bei uns wohl noch am Zusammenspiel mangeln können“, sagt der Coach, der im Vorjahr in Cloppenburg 1:3 unterlag zu Hause (Sporthalle Schulsportzentrum Weiden) 3;0 gewann.

Die Gastgeberinnen haben drei erfahrene, teils bundesliga-erprobte Spielerinnen aus der Ersten Mannschaft (Zweite Liga) bekommen mit Zuspielerin Pia Weiand, Lena Fenten (Mittelblock) und Kerstin Freudenhammer (Außenangriff). Geblieben sind unter anderen so wichtige Stützen wie Libera Kim Tran und Kapitänin Greta Günnewig.

Volleyball Frauen Dritte Liga West

Samstag, 5. September: FCJ Köln II - TV Cloppenburg (19 Uhr). Sonntag, 13. September: TVC - SV Bad Laer (16 Uhr). Samstag, 19. September: MTV Hildesheim - TVC (16 Uhr). Sonntag, 27. September: TVC - TV Hörde (16 Uhr). Sonntag, 4. Oktober: TVC - SC Union Emlichheim II, (16 Uhr). Sonntag, 10. Oktober: Bayer Leverkusen II - TVC (16 Uhr). Samstag, 24. Oktober: USC Münster II - TVC (18.30 Uhr). Sonntag, 25. Oktober: TVC - FCJ Köln II (16 Uhr). Sonntag, 1. November: TVC - SF Aligse (16 Uhr). Sonntag, 8. November: VoR Paderborn - TVC (16 Uhr). Sonntag, 22. November: TVC - VC Osnabrück, 16 Uhr). Sonntag, 29 November: TV Eiche Horn - TVC (16 Uhr). Sonntag, 6. Dezember: TVC - BW Aasee (16 Uhr). Samstag, 19 Dezember: SV Bad Laer - TVC (20 Uhr). Samstag, 9. Januar 2021: SC Union Emlichheim II - TVC (18 Uhr). Sonntag, 17. Januar: TVC - Bayer Leverkusen II (16 Uhr). Samstag, 23. Januar: VCO Münster - TVC (18.30 Uhr). Sonntag, 24. Januar: TVC - VCO Münster (16 Uhr). Sonntag, 31. Januar: TVC - USC Münster II (16 Uhr). Samstag, 6. Februar: SF Aligse - TVC (16 Uhr). Sonntag, 14. Februar: TVC - VoR Paderborn (16 Uhr). Samstag, 20. Februar: VC Osnabrück - TVC (19.30 Uhr). Sonntag, 28. Februar: TVC - TV Eiche Horn (16 Uhr). Sonntag, 14. März: BW Aasee - TVC (16 Uhr). Sonntag, 28. März: TVC - MTV Hildesheim (16 Uhr). Sonntag, 11. April: TV Hörde - TVC (15 Uhr).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.