Cloppenburg /Ulm Talea Prepens hat sich bei den Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften (U-18 und U-20) in Ulm zur Sprinter-Königin gemacht. Das Top-Talent des TV Cloppenburg holte sich am Samstag Gold über 100 Meter. In einem packenden Endlauf musste die erst 15-jährige Gymnasiastin an ihre absolute Leistungsgrenze gehen, um auf den letzten Metern im Donau-Stadion Amelie Dierke (Werdener TB, 11,67 Sekunden) und Lilly Kaden vom VfL Winterbach (11,69 Sekunden) in einem Wimpernschlagfinale auf die Plätze zu verweisen. Für Prepens war die Uhr bei 11,66 Sekunden stehen geblieben. Diese Topzeit wird sich allerdings nicht in den amtlichen Bestenlisten wiederfinden, da der Rückenwind 3,7 Sekunden/Meter betrug und damit zu stark war. Im Zwischenlauf hatte die Cloppenburgerin bei ihrem Sieg in der Zeit von 11,76 Sekunden aber bereits neue persönliche Bestzeit, neuen Kreisrekord und eine neue deutsche Jahresbestleistung gelaufen. „Ich bin überglücklich. Im Ziel wusste ich zunächst nicht, ob es für mich gereicht hat“, strahlte Prepens beim Siegerinterview. Am Sonntag setzte die Schülerin noch einen drauf. In ihrer Paradedisziplin über 200 Meter ließ die Weltmeisterin von Nairobi keine Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen. Den dritten von fünf Vorläufen gewann sie locker in der Zeit von 24,52 Sekunden. Im Finale reichte dann die Zeit von 24,00 Sekunden, um das zweite Gold innerhalb von weniger als 24 Stunden locker einzutüten.

Mit mehreren Athletinnen und Athleten war auch der VfL Löningen in Ulm dabei. Mit dem zweiten Platz über die 1500-Meter-Hindernisstrecke bescherte die gebürtige Nienburgerin Alissa Lange (U-18) den Südkreislern am Sonnabend einen schönen Erfolg. In der Zeit von 4:58,79 Minuten verbesserte die Schülerin ihre Bestzeit um rund vier Sekunden. Im Finish konterte Lange die Attacke der Drittplatzierten Johanna Beck (LG Karlstadt) eiskalt. Der Sieg ging quasi in die Nachbarschaft. Josina Papenfuß (TSG Westerstede, 4:56,01 Minuten) war nicht zu schlagen.

Langes Teamkameradin Annasophie Drees (U-18) lief bereits am Freitag über 3000 Meter in eher mäßigen 10:36,63 Minuten in einem Feld von 27 Starterinnen immerhin auf Rang elf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf’s Siegerpodest schaffte es Mittelstrecken-Ass Erik Siemer (U-18). Nach einem dritten Platz im Vorlauf (4:10,73 Minuten) lief der Löninger im Endlauf taktisch klug und erreichte einen guten siebten Platz (4:09,73 Minuten).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.