Cloppenburg Dieser Abschied fiel ihnen leicht: Mit einem erneuten Sieg haben die Molberger Tischtennisspielerinnen am Wochenende die Abstiegszone der Landesliga hinter sich gelassen. Die Rettung ist das aber noch nicht. Es gilt also, weiterzukämpfen.

Landesliga Damen Weser-Ems, SV Molbergen - Elsflether TB 8:2. Die Doppel verliefen ausgeglichen. Während Monika Brinkmann und Karin Eilers klar die Oberhand behielten, mussten sich Luize Miezite und Melanie Hanneken nach fünf Sätzen geschlagen geben. Mit zwei Siegen im oberen Paarkreuz nahmen die Gastgeber anschließend das Heft in die Hand. Nur Karin Eilers musste sich – und zwar mit 12:10, 9:11, 10:12 und 10:12 – denkbar unglücklich geschlagen geben.

Bezirksoberliga Damen Süd, SV Molbergen II - BW Langförden 7:7. Die SVM-Reserve hielt die Hoffnungen auf den Klassenerhalt am Leben. Der Löwenanteil am Mannschaftserfolg ging mit drei Einzelsiegen und einem Doppelpunkt an der Seite von Anna-Mareike Schröder an die Teamchefin Petra von Höven-Bockhorst. Anna-Mareike Schröder, Pia Kayser und Melanie Meyer leisteten mit je einem Zähler aber einen wichtigen Beitrag.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga Damen Ost, SV Peheim-Grönheim - TV Deichhorst 8:0. Die Peheimerinnen brachten den Meistertitel vorzeitig unter Dach und Fach. Meike Wanke, Monika Einhaus, Alina Wernke und Veronika Abeln gönnten den Gästen nur einen Satzgewinn.

SV Molbergen III - TTV Klein Henstedt 5:8. Die beiden Doppelniederlagen zu Beginn der Partie brachen den Molbergerinnen das Genick. Die Führung nach der furiosen Aufholjagd der Gastgeberinnen durch Maret Abeln (2), Karina Siemens und Leonie Derjue verpuffte ebenso schnell. Der dritte Tagessieg vor Maret Abeln reichte nur noch zur Ergebniskosmetik.

TV Jahn Delmenhorst II - SV Viktoria Elisabethfehn 8:2. Der Ausflug der Elisabethfehnerinnen in die Bezirksliga neigt sich nun dem Ende entgegen. In Delmenhorst holte Nicole Ecker mit zwei Einzelsiegen die Punkte der unterlegenen Gäste.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.