Cloppenburg Mit einem Remis und auf dem sechsten Tabellenplatz ist die Verbandsliga-Saison für die Damen-40-Tennisspielerinnen des TC Cloppenburg-Sternbusch am Wochenende zu Ende gegangen.

Damen 40, Verbandsliga, TC Cloppenburg-Sternbusch - TV Visbek 3:3. Über einen klaren Sieg konnte sich Nadine Zech freuen (6:1, 6:1). Auch Hedwig Buschmann dominierte im Einzel (6:1, 6:1). Margret Taphorn musste sich dagegen geschlagen geben – allerdings knapp (6:7, 4:6). Mechthild Kulgemeyer war chancenlos – sie konnte diesmal nicht ein Spiel für sich entscheiden.

Also mussten einmal mehr die Doppel die Entscheidung bringen: Da aber Zech/Buschmann mit 6:2 und 7:5 triumphierten, während Taphorn/Maria Kramer mit 2:6, 6:3 und 6:10 knapp den Kürzeren zogen, blieb die Partie ohne Gewinner.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

GW Bad Zwischenahn - SV Cappeln 4:2. Auf einem Platz im Tabellen-Mittelfeld haben die Cappelnerinnen die Saison beendet. Suzan Rest konnte ein durch und durch spannendes Match mit 7:5, 3:6 und 10:6 für sich entscheiden. Monika Wilhelms machte dagegen kurzen Prozess (6:2, 6:2). Ähnlich deutlich verlor Hildegard Ellmann (1:6, 0:6), deutlich knapper musste sich Jutta Reinke (4:6, 4:6) geschlagen geben.

So stand es vor den Doppeln 2:2 – alles war noch möglich: Da anschließend sowohl Rest/Wilhelms (0:6, 2:6) als auch Ellmann/Reinke (2:6, 1:6) den Kürzeren zogen, blieb den Gästen am Ende aber nicht mal ein Punkt.

VfL Löningen - TC Altenberge-Erika 5:1. Auf dem zweiten Tabellenplatz haben die Spielerinnen des VfL Löningen die Wintersaison zu Ende gebracht. Obwohl das Gesamtergebnis des letzten Spiels deutlich ausgefallen war, hatten die Gastgeberinnen noch einmal richtig kämpfen müssen.

Zwar setzten sich Christina Wieborg (6:1, 7:5) und Rita Siemer (6:1, 6:4) klar durch, aber Svenja Leonhard (3:6, 6:4, 10:7) und Renate Steenken (3:6, 6:1, 10:6) machten es noch einmal richtig spannend. Da sie sich aber ebenfalls durchsetzen konnten, war die Partie schon entschieden.

Während Wieborg/Steenken anschließend eine Niederlage einstecken mussten (2:6, 6:7), konnten Leonhardt/Christiane Rolfes ohne große Mühe mit 6:4 und 6:2 den fünften Punkt der Löningerinnen einfahren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.