Cloppenburg Groß ist das Besucherinteresse am 9. „Tag des Ostfriesischen und Alt-Oldenburger Pferdes“ im Museumsdorf Cloppenburg gewesen. Die schweren Warmblüter waren in der Vergangenheit ein wichtiger Bestandteil des landwirtschaftlichen Arbeitslebens, bis die zunehmende Mechanisierung und Industrialisierung auch hier Einzug hielt.

Am Sonntag konnten die Besucher auf dem Acker neben der Wehlburg hautnah erleben, wie mühsam ihre Groß- bzw. Urgroßväter mit einem Pferdegespann den Acker pflügten. Besonders die Kinder zeigten sich stark beeindruckt, als die beiden imposanten Warmblüter laut prustend an ihnen vorbeizogen. Ein älteres Ehepaar erinnerte sich noch gut daran, wie schwer vor allem das Wenden am Ende jeder Ackerfurche war. „Der hat die Pferde aber gut unter Kontrolle. Das ist nicht so leicht“, beurteilten sie mit fachmännischem Blick die Vorführung.

Dressurvorführungen stoßen auf Interesse

Auf großes Interesse stießen auch die Dressurvorführungen auf der Pferdeweide zu Füßen der Bockwindmühle. Die Dressurreiter erhielten für ihre perfekten und eleganten Vorführungen viel Applaus. Die Reiterstaffel der Polizei Hannover war mit ihren beiden Pferden Banause und Karthago im Museumsdorf und erläuterte die Einsatzbereiche der Tiere und deren Trainingsmethoden. So werden die Pferde ebenso bei Kontroll-Ritten in Parks wie auch bei Demonstrationen und großen Fußballspielen eingesetzt. Dort dürfen sie nicht schreckhaft auf laute Geräusche oder plötzliche Bewegungen reagieren. Banause und Karthago ließen sich weder durch lautes Geklapper, das Schwenken einer großen Fahne noch durch einen gezielten Ballwurf gegen den Kopf aus der Ruhe bringen, hieß es. Eine besondere Schwierigkeit stellte der Ritt durch eine Papierwand dar. Diese Übung verlangte ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Pferd und Reiter – und Karthago absolvierte diese Übung ebenfalls mit Bravour.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben Kutschfahrten durch das Museumsdorf konnten die Besucher auch dem Hufschmied bei der Arbeit zusehen und die Kinder sich ein eigenes kleines Glücks-Hufeisen schmieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.