Motorsport
Fighters fahren zum „Derby-Rennen“ nach Dohren

Bild: Olaf Klee
Die MSC Fighters Cloppenburg sind am 11. August wieder gefordert. Sie fahren in Dohren um Punkte. Mit dem Emsland-Team haben sie noch eine Rechnung offen.Bild: Olaf Klee
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Cloppenburg Die Vorfreude auf sie ist schon groß, aber bevor es bei der Night of the Fights am Samstag, 1. September, so richtig rund geht, muss sich das Cloppenburger Team der MSC Fighters noch einmal beweisen. Im nationalen Team-Cup (2. Bundesliga) steht das „Derby-Rennen“ im benachbarten Dohren an. Am Samstag, 11. August, wollen Kapitän Deddens, Fienhage und Co. die Heimniederlage im April gegen das Emsland-Team wettmachen.

Dabei sein werden in Dohren auch die Speedway-Mannschaften aus dem bayrischen Landshut und dem hessischen Diedenbergen. Das in diesem Wettbewerb schon sehr erfolgreiche Cloppenburger Team hofft derweil auf viele heimische Fans, die den Weg ins Emsland finden. Schließlich können die Fighters in Dohren angesichts der starken Konkurrenz Unterstützung gut gebrauchen. Los geht es mit den spannenden Rennen um 16 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren