Cloppenburg /Meppen Nach einem 1:1 (0:0) im Derby beim SV Meppen stellt sich für den Fußball-Zweitligisten BV Cloppenburg die fast schon obligatorische Frage: „War das Glas nun halbvoll oder halbleer?“ Geht es nach Trainer Sven Thoß – eher leer.

Denn obwohl der Tabellenzwölfte bei den bis dahin auf Platz zwei rangierenden Gastgeberinnen einen Achtungserfolg landete, so hätte es durchaus statt des zweiten Auswärtszählers der erste Auswärtssieg werden können.

Knackpunkt war die 65. Minute, als Lisa Josten, die nach der Pause über die linke Seite, wo fast alle Konter liefen, Druck machte, sich bis zur Grundlinie durchtankte, quer legte auf Natsuki Kishikawa, die aber aus drei Metern Distanz Meppens Torhüterin Kari Närdemann anschoss. „Das hätte für uns das 2:0 sein müssen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Meppen dann nicht mehr zurückgekommen wäre“, sagte Thoß, der vier Minuten später stattdessen den Ausgleich erlebte und neidlos anerkannte, dass dieser Treffer reif für den Wettbewerb „Tor des Monats“ wäre. . Einen Querpass konnte die sehr ambitionierte und aufmerksame BVC-Abwehr nicht verhindern, und aus fast 30 Metern jagte Mareike Kregel den Ball links oben in den Winkel.

Dieser Ausgleich war eigentlich symptomatisch für die Partie, denn der BV Clopenburg ließ wenig zu, fing gegnerische Angriffe meist schon im Ansatz ab und ließ Meppen kaum in seinem Strafraum auftauchen.

„Die Mannschaft hat exzellent gekämpft, die Situation im Verein ausgeblendet und ein sehr starke Abwehrverhalten gezeigt“, lobte Thoß, der nach drei Minuten fast schon hätte jubeln dürfen. Meppen unterschätzte ein langen Ball, Jannelle Flaws nahm die Kugel mit, schoss aber aus gut acht Metern die Torhüterin nur an.

Besser hatte Jana Radosavljevic in der 47. Minute gemacht. Das Gast führte einen Freistoß an der Mittellinie schnell aus, der Ball wurde zwar aus dem Zentrum geschlagen, doch Radosavljevic schloss aus 25 Metern sofort ab und überwand damit Meppens Keeperin zum 1:0.

Dieser Treffer gab zusätzlich Mut. Cloppenburg versuchte es meist über die linke Seite mit Lisa Josten mit Konterangriffen. Doch im Abschluss haperte es noch, so dass es nur beim halben Derby-Erfolg bleiben sollte.

Tore: 0:1 Radosavljevic (47.), 1:1 Kregel (69.).

BV Cloppenburg: Fischer - Clausen, Geerken, Luker, Johanning, Kishikawa, Josten, nstatt, Radosavljevic (86. Prica), Flaws, Tomari.

Schiedsrichterin: Kathrin Heimann (Gladbeck).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.