Cloppenburg Der Citylauf in Cloppenburg ist weiter eine „Boom-Veranstaltung“. Dafür standen trotz reichlich Regen am vergangenen Samstag einmal mehr auch die top-besetzten Schüler-Konkurrenzen mit fast 400 Teilnehmern.

Den Auftakt auf der Cloppenburger Citymeile machten derweil traditionell die Bambini. Die Organisatoren sowie Kindergärten und Schulen hatten ganze Arbeit geleistet. Rund 500 Kids sorgten auf der 400 Meter langen Strecke für atemberaubende Bilder. Der ein oder andere Talentspäher machte sich schon Notizen.

Schon dem Leistungsbereich zuzuordnen, waren die Schülerläufe über 2000 Meter. Bei den Schülerinnen holte sich nicht ganz unerwartet Lea-Malin Marks vom BV Garrel den Gesamtsieg. Zwei Wochen zuvor hatte das Top-Talent bereits vor der eigenen Haustür die W-12-Wertung beim Garreler Freimarktslauf für sich entschieden.

Nach 7:47 Minuten durfte die Vorjahreszweite, die ihre Zeit um stolze elf Sekunden verbesserte, im Ziel die Arme hochreißen. Ganze fünf Sekunden später durfte sich die auch begeistert Fußball spielende Betherin Laura Bröring von den nicht mit Applaus geizenden Zuschauern feiern lassen.

Ganz stark präsentierte sich auch die W-10-Schülerin Lina Röben von Fortuna Logabirum als Gesamtdritte (7:54 Minuten). Das Prädikat „super“ verdiente sich derweil Freya Riecken vom TV Cloppenburg. Als Gesamtsiebte krallte sich der Lauffloh in der Zeit von 8:30 Minuten den Sieg in der W-9-Konkurrenz. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sie ihre Zeit um sage und schreibe 71 Sekunden. Gehandicapt durch eine Knieverletzung rannte Franziska Lüken für den SV Molbergen als Siebte (8:40 Minuten) immerhin noch in die „Top Ten“.

Mächtig „Power“ auf die pitschnasse Piste brachten auch die Schüler. Sofort nach dem Startschuss ging Vorjahressieger Stepans Ferko in die Offensive. Der zum lettischen Perspektivkader zählende und für den SV Molbergen laufende Emsteker peilte einen Start-Ziel-Sieg an. Allerdings hatte auch „Fußball-Spezialist“ Marek Horand – der ein Jahr jüngere Großenknetener startet für den BV Garrel – einen echten Sahnetag erwischt und heftete sich wie eine Klette an Ferkos Fersen. Das Duell brachte die Kulisse an der Strecke förmlich zum Kochen. Nach gut sechs Minuten flogen beide durch die „Beckermann-Kurve“ dem Ziel entgegen. Horand startete einen letzten Überholversuch, doch Ferko behielt die Nerven und siegte in einem Foto-Finish in der Zeit von 6:39 Minuten vor seinem zeitgleichen Konkurrenten: So sieht toller Laufsport aus. Ferko verbesserte seine Zeit auf dem Citylaufkurs gegenüber 2016 um immerhin 16 Sekunden.

Den Bronzeplatz krallte sich nach einem taktisch cleveren Rennen Jan Kröger von der Cloppenburger Marienschule (7:17 Minuten). Als Gesamtsiebter überraschte der erst zehnjährige CAG-Gymnasiast Florian Deeben (7:42 Minuten). Damit hielt er den achtplatzierten TVC-Allrounder Torben Prepens (M-13, 7:45 Minuten) in Schach.

Rennmoderator Michael Oberschelp vom Mit-Veranstalter SV Bethen präsentierte sich ebenfalls in Tages-Höchstform. Er moderierte den Regen förmlich von der Strecke und „pushte“ die unentwegten Zuschauer. Und auch eine Neuerung gab Oberschelp bekannt. Aufgrund der im Trend steigenden Teilnehmerzahlen, sollen die Schülerläufe ab 2018, wenn die 23. Auflage des Citylaufs über die Bühne geht, in zwei Altersgruppen gesplittet werden. Eine gute Idee . . .

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.