Cloppenburg Die C-Junioren-Fußballer der JSG Cloppenburg sind mit Feuereifer dabei, sich in der Landesliga einen Lauf zu erarbeiten. Am vergangenen Samstag gewann die Mannschaft von Trainer Stefan Neldner beim SC Spelle-Venhaus 3:0 (1:0). Bei einer besseren Chancenverwertung wäre sogar ein höherer Sieg möglich gewesen, meinte Neldner in der Nachbetrachtung.

A-Junioren

Niedersachsenliga, SV Drochtersen/Assel - BV Cloppenburg 2:2 (0:2). Die Cloppenburger liefen in demselben Stadion auf, in dem schon die Erstligisten Schalke 04 und Bayern München im DFB-Pokal der Männer Station im Landkreis Stade gemacht hatten. Die Cloppenburger lieferten im ersten Durchgang eine überzeugende Leistung ab.

Von den lang geschlagenen Bällen des Gastgebers ließen sich die BVCer nicht aus der Ruhe bringen. Sie erspielten sich bereits in der neunten Minute eine Chance durch Justin Heinz. Heinz kam auch zum Abschluss, aber ein gegnerischer Verteidiger blockte den Schuss ab. Kein Glück hatte auch Johannes Heitgerken mit einem Kopfball in der 20. Minute. Nur eine Minute später zeigte wieder einmal Rocco Bury als Vorlagengeber seine ganze Klasse. Seine Freistoßflanke „nickte“ Heitgerken zur Führung ein. Die BVCer blieben auf Kurs. So staubte David Giesbrecht nach einem Schuss von Heinz zum 2:0 ab (29.). Bis zur Halbzeitpause kamen beide Clubs noch jeweils zu zwei Möglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit setzte es empfindliche Nackenschläge für die Cloppenburger. Den ersten Nackenschlag gab es gleich zu Beginn in Form des verletzungsbedingten Ausscheidens von Torhüter Phil Schütte. Er wurde durch Vincenz Busse ersetzt. Der BVC verpasste es, einen der Gegenzüge zum möglichen 3:0 zu verwerten. Chancen waren da, aber die Tore machte jetzt die Heimmannschaft. In der 71. Minute setzte es den zweiten Nackenschlag für den BVC, als Drochtersen/Assel der Anschluss glückte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit kassierte Cloppenburg noch ein zweites Gegentor. Für den BVC waren es somit zwei verlorene Zähler.

Kader BV Cloppenburg: Schütte, Busse, Breher, Hoffmann, Willenborg, Weyel, Rohe, Gergert, Bury, Schnurpfeil, Heinz, Giesbrecht, Iddau, Brake, Beewen, Gemmel, Mohammadi, Felix, Moormann, Heitgerken, Stratmann, Jamko.

b-junioren

Bezirksliga, Hansa Friesoythe - JSG Emstek/Höltinghausen 0:2 (0:2). Die Vorzeichen standen bei den Gästen im Vorfeld der Partie keineswegs günstig. Es musste nämlich nicht nur der Ausfall von Kapitän Julian Wessels kompensiert werden. Sondern nach zehn Minuten waren die JSG-Trainer Christopher Wübbelmann und Philipp Hermes erneut als „Bastler“ gefragt. Lukas Ostendorf musste verletzt ausgewechselt werden und wurde direkt ins Krankenhaus gefahren.

Trotz der personellen Rückschläge sollte Emstek/Höltinghausen am Ende die drei Punkte mitnehmen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung hatte dies möglich gemacht. Die ersten beiden Chancen hatte Lennart Seidel (1., 15.) gehabt.

In der zweiten Halbzeit verschärften die Akteure der JSG Emstek/Höltinghausen das Tempo. Vor allem Tom Westerkamp, Tim Tevs und Thorben Kühling, die im ersten Abschnitt nicht in Fahrt gekommen waren, drehten nun auf. Westerkamp war es auch, der in der 43. Minute die Führung erzielt hatte. Zuvor ließ er gleich vier Gegenspieler alt aussehen.

Das zweite Tor der Gäste erzielte Seidel nach einer feinen Vorarbeit von Tevs (60.). „Eine echte Teamleistung von uns. Wir haben wenig zugelassen und haben verdient gewonnen. Jetzt müssen wir uns erstmal um unsere Verletzten kümmern. Großer Dank geht Richtung Damme, die auf eine kurzfristige Spielverlegung unseres Spiels am Mittwoch eingegangen sind“, sagten die JSG-Trainer Christopher Wübbelmann und Philipp Hermes.

c-Junioren

Landesliga, SC Spelle-Venhaus - JSG Cloppenburg 0:3 (0:1). Die Gäste brauchten keine Sekunde, um sich bei ihrem Gastspiel zurechtzufinden. Sie übernahmen von Beginn an das Kommando. Doch anfangs haperte es mit dem Toreschießen. Ole Landwehr verpasste gleich zweimal die Führung (4., 13.). In der 22. Minute durften die Cloppenburger aber das erste Mal den Torjubel vollziehen. Der laut Neldner überragend aufspielende Phillip Iwo hatte auf der linken Seite mit drei Gegenspielern Katz und Maus gespielt, ehe der lauernde Ben Lüske seine Hereingabe zum 1:0 verwertete. Mit dem Führungstor im Rücken agierte die Neldner-Elf noch sicherer. Ein weiteres Tor wollte vor der Pause aber nicht fallen.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Cloppenburger erstmal „Schwein gehabt“, als Spelles Levi Mau van Trinh zwei Einschussmöglichkeiten versemmelte. Einmal rettete Torhüter Bennet Groß, und beim zweiten Mal war es Iwo, der klärte. Iwo war es auch, der in der 46. Minute einen Treffer der Kategorie „Tor des Monats“ markierte. Er hatte einen Freistoß aus 25 Metern in den Winkel des SC-Gehäuses gezirkelt. Nach einem Ballgewinn von Paul Maue im Mittelfeld bediente dieser Divan Oynak. Oynak vernaschte zwei SC-Akteure, um anschließend aus spitzem Winkel den 3:0-Endstand zu erzielen (52.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.