Cloppenburg /Höltinghausen Die einen wollen in der Erfolgsspur bleiben, die anderen wollen schleunigst wieder in jene Spur geraten. Somit kann die Marschroute des TV Cloppenburg und des SV Höltinghausen vor diesem Wochenende in der Landesliga Weser-Ems unterschiedlicher kaum sein.

SV Höltinghausen - HSG Phoenix. An der jüngsten Derbyniederlage beim TVC (17:29) hatten die Verantwortlichen und Spielerinnen des SV Höltinghausen eine Weile zu knabbern gehabt. Vor allem an der Leistung im zweiten Abschnitt.

„Wir waren völlig von der Rolle“, sagte Höltinghausens Cheftrainerin Kerstin Wichmann. Über das Spiel wurde beim Training am vergangenen Dienstag intensiv gesprochen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nun gilt alle Konzentration dem Heimspiel gegen die HSG, die noch ohne Punktgewinn da steht. Eine gefährliche Konstellation, schließlich ist es im Sport häufig so, dass dann der vermeintliche Außenseiter unterschätzt wird. Genau dies gelte es zu vermeiden, sagt Wichmann. „Wir müssen von Beginn an den Kopf einschalten. Wir müssen Laufbereitschaft, Teamgeist und Kampfbereitschaft zeigen“, sagt Wichmann. Der SVH muss allerdings auf Lena Walter verzichten. Sie hat sich an der Schulter verletzt. Wer Lena Walter ersetzen wird, wird sich zeigen. „Als Kandidatinnen kommen Anneke Brockhaus, Sarah Walter und Sarah Böckmann in Frage“, so Wichmann (Samstag, 18 Uhr).

SG Neuenhaus/Uelsen - TV Cloppenburg. Diese Partie hat das Zeug zu einem echten Thriller. Schließlich trifft am Sonntag der beste Angriff (SG) auf die beste Abwehr (TVC). Von daher können die Cloppenburgerinnen – trotz des jüngsten Erfolges gegen den SV Höltinghausen – keineswegs entspannt an die Aufgabe herangehen. „Wenn wir etwas wollen, müssen wir auch diesmal hochkonzentriert ins Spiel gehen“, tritt TVC-Coach Theo Niehaus das Gaspedal voll durch.

Er rechnet damit, dass es ein intensives Spiel wird. „Andererseits auch nicht verwunderlich. Das ist schließlich kein Schach hier“, sagt Niehaus und lacht. Vor allem abwehrmäßig gelte es, „alles reinzuschmeißen“, so Niehaus. Dies habe sein Team bereits gegen den SV Höltinghausen und zuvor gegen BW Lohne beherzigt. „Dennoch müssen wir gegen die SG ein paar Prozente obendrauf legen“, fordert Niehaus.

Die Cloppenburgerinnen erwartet am Sonntag bei der Spielgemeinschaft nicht nur ein Hexenkessel, sondern auch ein Gegner, der über starke Spielerinnen verfügt. Eine von ihnen ist Katja Berkau (ehemals VfL Oldenburg). Unterdessen hat die erfolgshungrige Niehaus-Sieben einen Abgang zu verzeichnen.

Maike Klein hat sich laut Niehaus berufsbedingt aus der Mannschaft abgemeldet (Sonntag, 15 Uhr).

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.