Cloppenburg „Überragend“ – mit einem Wort fasste Barna-Zsolt Akacsos, Trainer des Handball-Oberliga-Spitzenreiter TV Cloppenburg, die bisherige Saison zusammen. „Ich wusste, dass wir besser spielen können als in der Serie zuvor. Aber das wir dieses hohe Niveau halten konnten, ist angesichts dieser starken Liga schon eine sehr gute Leistung“, sagte der TVC-Coach.

Aber trotz nach elf Siegen in zwölf Spielen, dem mit Abstand besten Angriff und der drittbesten Abwehr der Liga gibt es für den Trainer wie immer noch etwas zu verbessern. Das Zusammenspiel im Angriff müsse noch variabeler und beweglicher werden. In der Deckung fehle noch die Cleverness, wann der Ballfluss des Gegners erfolgreich zu unterbrochen werden kann.

Die gute Vorbereitung habe vor allem dazu geführt, nach nur einem Heimspiel die folgenden schweren drei Auswärtsspiele sicher gewinnen zu können. Nach harten Auswärtspartien wie der einzigen Niederlage in Habenhausen, das anschließende Heimspiel gegen den Elsflether TB oder den TuS Rotenburg, denn beiden, so Akacsos, schwächten Partien der Saison müssen einkalkuliert werden. Wenn dann trotzdem gewonnen wird, ist für den Kampf um die Meisterschaft enorm wichtig. Einen weiteren Vorteil für den TVC in der Rückrunde – die Auswärtspartie bei der HSG Barnstorf/Diepholz wurde auf den 1. Februar verlegt – könnte der Umstand werden, dass mit dem VfL Fredenbeck, dem TSV Habenhausen und der SG VTB/Altjührden die unmittelbaren Konkurrenten um den Titel alle nach Cloppenburg reisen müssen. Ein weiterer Vorteil ist der sehr ausgeglichene große Kader. So kann der Coach nach der Pause taktisch völlig umstellen und mit einem Schlag vier neue Akteure einwechseln. Außerdem steht der TVC nach seinem eigenen Fünf-Jahresplan nicht unter Druck, steht für diese Saison Platz eins bis drei auf der Agenda. Aber das Teammanagement mit Maik Niehaus und Georg Engelhardt wird sicher problemlos zweigleisig planen können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der unmittelbare Plan sieht als Trainingsbeginn den 4. Januar vor, wenn in der Halle Schulstraße ein zweitägiges Trainingslager ansteht, für den 5. und 11. Januar sieht der Coach Testspiele vor, ehe am 18. Januar beim HC Bremen das erste Rückspiel steigt.

TVC-Bilanz: Henrik Legler (12 Spiele, 1 Tor), Nils Buschmann (12, 1) - Matthias Andreßen (11, 24), Max Borchert (11, 20), Chris Danielzik (10, 17), Eddy de Raad (11, 22), Ole Harms (12, 91), Erik Gülzow (11, 44), Niels Uwe Hansen (8, 8), Janis Koellner (12, 26), Janik Köhler (9, 9), Bence Lugosi (12, 35), Vincent Saalmann (12, 61), Mark Schulat (9, 20), Robin Imhorst (1, 1), Peter Gronotte (1, 1).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.