Cloppenburg Mit 28:35 (11:12, 8:12, 9:11) – es wurde dreimal 20 Minuten gespielt – unterlag Handball-Drittligist TV Cloppenburg gegen den zukünftigen Ligakonkurrenten OHV Aurich. Für Trainer Barna-Zsolt Akacsos war, wie allerdings auch für seinen Trainerkollegen und Freund Arek Blacha auf der Gegenseite, das Ergebnis eher zweitrangig.

„Bei uns liegt der Fokus zurzeit auf der Abwehrleistung. Die offensive 6:0-Deckung, die wird spielen wollen, hat mir in der ersten Hälfte ganz gut gefallen“, sagte der Akacsos. Die Mängel im Angriff mit 18 technischen Fehlern, die zu 15 einfachen Toren für den Gast führten, zeigten, woran in Zukunft noch intensiv gearbeitet werden muss.

So müssen sich die Neuzugänge, vor allem die Dänen Jeppe Villumsen und Mikkel Beck, die erst zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft hinter sich gebracht haben, ins Teamgefüge einpassen. Villumsen verkürzte seine Einspielzeit nach wenigen Minuten gegen Aurich durch eine übermotivierte Aktion, als er einen Gegenzug zu hart stoppte und dafür die rote Karte sah – durchaus vertretbar, war auch Akacsos der Meinung. Aber Testspiele sind auch dazu da, sich an die Gepflogenheiten der Dritten Liga zu gewöhnen. Das gelang für den Abwehrbereich 25 Minuten lang gut. Denn die sehr laufintensive Ausrichtung der 6:0 mit immer wieder Vorstößen von den Halbpositionen oder von Außen sorgten für Unruhe beim wurfstarken Gast. So stand es nach 22 Minuten 12:12, ehe zu schwache Abschlüsse des TVC und die vielen technischen Fehler dazu führten, dass Aurich sich über 18:14 (33.) und 24:19 (40.) auf 33:24 (52.) absetzte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beide Teams mussten nicht nur mit der Hitze in der Halle sondern auch mit dem rutschigen Boden kämpfen, so dass viele „Wisch-Einheiten“ die Partie unterbrachen.

Kapitän Ole Harms musste als Kreisläufer durchspielen, beobachtet von der Tribüne aus, wo sein neuer Kollegen Nils Goepel per Hometrainer sich kräftig abstrampelte, um möglichst schnell ins Team zu finden. Dort fehlten gegen Aurich auch Max Borchert und Nils Buschmann (beide im Urlaub).

An diesem Freitag startet der TVC sein zweites Trainingslager mit insgesamt acht Einheiten, darunter um 17 Uhr an diesem Samstag einem Testspiel gegen den TV Bissendorf-Holte.

TVC: Legler, Götting - Saalmann (3), Lugosi (5), Schulat (2), Pal, de Raad (2), Harms (8/2), Andreßen (2), Villumsen (1), Beck, Koellner (1), Hansen (4), Mick, Gronotte.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.