Cloppenburg Riesenjubel beim TVC. Mit 31:26 (13:13) feierten die Oberliga-Handballerinnen gegen den TV Dinklage nach sechs Niederlagen in sieben Duellen wieder einen Erfolg gegen den Erzrivalen und verbuchten wertvolle Bonuspunkte im Kampf gegen den Abstieg. Gleichzeitig wurde dem schärfsten Verfolger des Spitzenreiters BV Garrel ein Dämpfer versetzt.

„Es war vor allem ein Erfolg der starken Abwehrleistung besonders nach der Pause und dank einiger gelungener Konter auf unserer Seite“, sagte Trainer Theo Niehaus, der sich für Lena Büssing freute. Sie vollstreckte gegen ihren Ex-Club nicht nur alle acht Siebenmeter, sie traf dreimal aus dem Feld und einmal mit einer ganz frechen Aktion. Als es trotz 26:23-Führung (51.) brisant wurde, weil der TVC in doppelter Unterzahl war, jagte sie einen Freiwurf eiskalt direkt zum 27:23 ins Tor (53.).

Damit war dem Gast der Zahn gezogen, auch wenn nach der Pause Anne Kolbeck (neun Treffer) die Verantwortung übernahm, die zuvor die herausragende A-Jugendliche Klara Germann (sieben Tore) inne hatte. Doch gegen die Schwester der TVC-Spielerin Franziska Germann hatten nach der Pause die Gastgeberinnen den besseren Zugriff, während sich die körperlich überlegenen Gäste gegen die schnellen und gut konternden Cloppenburgerinnen immer mehr Zeitstrafen (zehn!) und Siebenmeter einhandelten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sehr ausgeglichen war zuvor die erste Halbzeit verlaufen. Dinklage setzte auf seine Größe, so waren für Inka Bosmann und Co. über den Mittelblock kaum Erfolge zu erzielen. In der Abwehr hatte der Gastgeber Probleme mit Klara Germann, die sechs ihrer sieben Tore vor dem Seitenwechsel markierte, auch wenn Trainer Niehaus verzweifelt: „Arme! Arme!“ rief.

Doch nach der Pause hatten die Spielerinnen ihren Trainer verstanden, der im Angriff auf kleinere, schnelle Spielerinnen baute. Sie überzeugten dank einer sehr beweglichen Deckung, die Dinklage rechtzeitig störte. Rückraumschützin Lea Hillmer lief aus der Rechtsaußenposition mehrmals geschickt ein und markierte vier wichtige Treffer zum verdienten Heimerfolg.

TVC: Kröger, Remme, Backhaus - Maus (3), Klein, Büssing (11/8), Germann, Lengutin (1), Koopmeiners, Bosmann (2), Maier (4), Hillmer (4), Kalvelage (1), Hohnhorst (5).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.