Cloppenburg Der SV Molbergen hat seinen Titel bei der Cloppenburger Hallenmeisterschaft erfolgreich verteidigt. In der achten Auflage des Turniers schlugen die Molberger im Finale den BV Cloppenburg mit 1:0. Gastgeber SC Sternbusch unterlag im Spiel um den dritten Platz dem SV Cappeln mit 3:4 nach Neunmeterschießen und wurde am Ende Vierter.

Erstmals nahmen in diesem Jahr zwölf Teams an der Cloppenburger Hallenmeisterschaft teil. Dabei gab es schon in der Vorrunde manche Überraschung. So konnte der hoch eingeschätzte SV Bevern nach einem Auftaktsieg nicht mehr punkten und schied in der Gruppe A aus. Dort setzte sich der BV Cloppenburg mit drei Siegen eindrucksvoll durch.

In der Gruppe B gab es keinen klaren Favoriten, aber der SV Cappeln zeigte eine gute Leistung und wurde vor dem SC Sternbusch, dem SV Bethen und der DJK Stapelfeld Gruppensieger. In der Gruppe C stürzte wieder ein Mitfavorit. Der Bezirksligist TuS Emstekerfeld hatte das Nachsehen gegenüber dem Gruppenersten SV Molbergen. So standen die drei Gruppensieger fest. Bester Gruppenzweiter wurde der SC Sternbusch.

Im ersten Halbfinale trafen Sternbusch und Cloppenburg aufeinander. Bereits nach zwei Minuten ging der SCS durch Jonas Ortmann in Führung. Der BVC versuchte sich dann immer wieder gegen die sehr gut aufgestellte Sternbuscher Abwehr. Ein Neunmeter brachte dann die Wende zugunsten der Cloppenburger. Jan Ostendorf versenkte den Strafstoß unhaltbar. Der Schock saß beim Gastgeber so tief, dass noch in der gleichen Minute der BVC durch Enes Maric in Führung ging. Sternbusch versuchte in den letzten zwei Minuten zwar alles, schaffte den 2:2-Ausgleich aber nicht mehr.

Im zweiten Halbfinale agierten Cappeln und Molbergen auf Augenhöhe. Molbergen erzielte den Siegtreffer in der vierten Minute durch Thomas Miller. Danach ging es hin und her. Cappeln drängte auf den Ausgleich, Molbergen auf den Entscheidungstreffer. Es blieb beim 1:0 für den Titelverteidiger.

Die Prämie für Platz drei konnte der SV Cappeln im Neunmeterschießen mitnehmen. Da nach den ersten sechs Schüssen noch keine Entscheidung gefallen war, ging es in die Verlängerung. Hier zeigte Cappeln gegenüber dem SC Sternbusch die besseren Nerven und gewann mit 4:3.

Im Finale zwischen Oberligist Cloppenburg und Kreisligist Molbergen zeigte sich mal wieder, dass es in der Halle kein Nachteil sein muss, als klassentieferer Verein in einem Finale zu stehen. Im Gegenteil, der Klassenunterschied war an diesem Abend nicht erkennbar. Molbergen ging in der achten Minute durch einen sehenswerten Treffer von Michael Stjopkin in Führung.

Danach gab es zwei hochdramatische Schlussminuten. Die Molberger vergaben frei vor dem Tor das 2:0, der BVC scheiterte am Aluminium und kam nicht zum Ausgleich. Damit stand der SV Molbergen als Turniersieger fest und ließ sich lautstark von seinen Fans bejubeln.

Zum Torwart des Turniers wählten die Trainer der teilnehmenden Teams Lasse Tegenkamp vom SV Cappeln. Als bester Spieler des Turniers wurde Lasse Koop vom BV Cloppenburg ausgezeichnet. Der SC Sternbusch kann sich über seine Platzierung hinaus über ein sehr gut besuchtes Turnier freuen und schon einmal über die neunte Auflage der Hallenmeisterschaft im nächsten Jahr nachdenken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.