Cloppenburg Trainer Barna-Zsolt Akacsos vom TV Cloppenburg betonte, dass sein Team trotz der Niederlage funktioniere und sich nicht verstecken müsse.

OHV Aurich: Lüpke, Kuska, Müller – Cuk, de Buhr (9), Wendlandt (5), Günsel (3/1), Fuhrmann (4), M. Pliuto (2/1), N. Pliuto, Wark (3/1), Schweigart (3/2), Hertlein (4), Resthöft

TV Cloppenburg: Legler, Götting – Harms (4/2), Lugosi (5), Borchert (1), Bähnke (1), Pal (2), Andreßen, Goepel (1), Gerasimow (1), Saalmann (7/1), Sibahi (4).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zeitstrafen: OHV 1 (N. Pliuto) - TVC 2 (Goepel, Saalmann)

7-Meter: OHV 8 (Schweigart trifft 2 von 4, M. Pliuto 1 von 2, sowie Günsel und Wark) – TVC 3 (Harms 2 und Saalmann treffen).

Schiedsrichter: Pascal Bohn/Lukas Zeller (Hamburg).

Barna-Zsolt Akacsos (TVC): „Wir haben in der zweiten Halbzeit Charakter gezeigt. Wir haben mit unserer Truppe gegen Aurich ein gutes Spiel gemacht. Das macht mich stolz. Die Jungs kämpfen und machen aus der unglücklichen Situation das Beste. Jeder kämpft für jeden, das schweißt uns zusammen! Wir haben gezeigt, dass wir als Team funktionieren, und wir müssen uns nicht verstecken.“

Nils Goepel (TVC): „In der ersten Halbzeit sind wir eigentlich ganz gut reingekommen. Leider haben wir dann etwas den Faden verloren und sind in Rückstand geraten. Wir haben zu oft den Ball verloren und sind in Gegenstöße gelaufen. Wir haben versucht, in der zweiten Halbzeit besser reinzukommen. Das ist uns gut gelungen. Aurich konnte uns aber auf Abstand halten und hat das routiniert zu Ende gespielt. Wir haben, vor allem in der zweiten Halbzeit, eine gute Teamleistung gezeigt. Darauf können und wollen wir nun aufbauen.“

Ole Harms (TVC): „Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben geduldig gespielt und uns Chancen erarbeitet. Wir haben die Chancen zunächst genutzt, sind dann leider, auch aufgrund der Personalsituation, etwas eindimensional und berechenbar geworden. Darauf hat sich Aurich eingestellt. In der zweiten Halbzeit sind wir dem Rückstand hinterhergelaufen und konnten die Last aus der ersten Halbzeit nicht mehr umbiegen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.