Cloppenburg Beim BV Cloppenburg ging es in der vergangenen Zeit fast ausschließlich nur noch um den Damen- und Mädchenfußball sowie um die Führungsetage. Um den Herrenbereich schien sich keiner zu kümmern. Dabei rumort es dort gewaltig. Nun sagte der für die kommende Saison als BVC-Trainer eingeplante Ralf Ewen, im Gespräch mit der NWZ, dass er unter den aktuellen Voraussetzungen sein Amt nicht anzutreten. „Ich habe mit dem damaligen sportlichen Leiter Dirk Wichmann und Präsidenten Dr. Jürgen Vortmann die Gespräche geführt und die neue Saison geplant. Doch von denen ist ja jetzt keiner mehr da“, sagte Ewen. Er habe nun keinen Ansprechpartner, und bis jetzt hatte sich auch keiner bei ihm gemeldet. Er gab damals Wichmann und Vortmann mündlich seine Zusage.

Er bedauere es, das Traineramt unter diesen Voraussetzungen nicht anzutreten. „Zumal ich mit Wichmann und Vortmann gute Gespräche geführt habe. Wir hatten gute Ideen, den Laden wieder flottzumachen. Aber so steht alles in der Schwebe, und keiner weiß, wie es mit dem Herrenbereich weitergeht“, so Ewen. Für die Mannschaft tut es ihm auch leid. Nicht nur Ewen hinterfragte sich, sondern auch die Spieler aus dem Kader warten auf Signale aus dem Hauptquartier. Viel Zeit bleibt nicht, denn schon jetzt haben die BVC-Spieler nach gesicherten NWZ-Informationen Anfragen von Clubs aus der Region vorliegen.

Unterdessen wird weiter spekuliert, wie der Notvorstand des BVC demnächst aussehen wird. Heißester Kandidat ist weiterhin Professor Dr. Lucien Olivier. Zudem soll auch eine Frau mit von der Partie sein. Hierbei handelt es sich um Ruth Lüske, wie Olivier auf Nachfrage bestätigte. Frau Lüske sei nett und sehr gut vernetzt, so Olivier. Er selbst habe vom Amtsgericht noch kein offizielles Schreiben erhalten, dass er und Lüske zum Notvorstand bestellt worden sind.

Kein Wunder, denn bis Freitagmittag war das Verfahren noch in Bearbeitung, wie das Amtsgericht Oldenburg auf NWZ-Nachfrage mitteilte. Oliver verschafft sich unterdessen weiterhin einen Überblick darüber, wie es um den Verein steht. „Es steht alles zur Disposition, aber es besteht nicht die Absicht, die eine Abteilung durch eine andere Abteilung zu ersetzen“, sagte Olivier.

Ein wenig knatschig zeigte sich der Mediziner darüber, dass es zumindest bis Freitagmittag mit dem alten Vorstand noch keine Übergabe gab. Doch nachkarten wollte Olivier. „Mich interessiert die Zukunft des Vereins“, sagt er. In Kürze soll es auch ein Sponsorentreffen geben. Weiterhin offen ist auch, wie es mit dem möglichen Investor für die Damen- und Mädchenfußballabteilung weitergeht. Demnächst soll es nach NWZ-Informationen ein weiteres Treffen zwischen Investor und Verein geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.