Cloppenburg Der Fußball-Oberligist BV Cloppenburg hat zwei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt perfekt gemacht. Dank eines 2:1 (2:0)-Heimerfolgs am Sonntag gegen den SSV Vorsfelde hat der BVC sein Saisonziel vorzeitig erreicht.

Das Beste an den ersten 20 Minuten des Spiels war das Wetter. Es war eine ereignisarme Anfangsphase ohne nennenswerte Torchancen. Beide Mannschaften entwickelten relativ wenig Zug zum gegnerischen Tor. Somit hieß es nach 25 Minuten nicht ohne Grund 0:0. Doch nur eine Minute später erzielte Cloppenburgs Routinier Christian Willen die Führung. Sein Schuss klatschte an den Innenpfosten und dann rein.

In der Folgezeit besaß der BVC die besseren Möglichkeiten. Doch einmal mehr entpuppte sich bei den Hausherren das Toreschießen als ihr größtes Manko. Nach einer Flanke von Willen stand Derrick Ampofo zwar goldrichtig, aber sein harmloser Roller war kein Problem für den Vorsfelder Torhüter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In dieser Phase offenbarte die Vorsfelder Abwehr viele Schwächen. Die Verteidiger hielten zu lange den Ball und brachten sich und ihr Team selbst in die Bredouille. So auch in der 36. Minute, als Janek Jacobs einem gegnerischen Abwehrspieler den Ball abjagte. Jacobs flankte sofort, der hereinstürmende Ampofo ließ den Ball clever durchlaufen, so dass Benny Boungou am langen Pfosten die Chance zum 2:0 hatte. Doch Boungou vergab kläglich: SSV-Torhüter Justin Kick konnte den Ball noch parieren.

Acht Minuten vor der Pause präsentierte sich die Vorsfelder Abwehr wieder so löchrig wie ein Schweizer Käse. Nutznießer war erneut Christian Willen, der eiskalt auf 2:0 erhöhte (37.). In der 43. Minute versuchte auch Tom Schmidt sein Glück, dessen Schuss flog jedoch über das Tor.

In der zweiten Halbzeit verpassten es die Cloppenburger, den Sack zuzumachen. Somit wurde es nach dem Anschlusstreffer Vorsfeldes durch Michael Haberecht (77.) noch einmal spannend. „Es war unnötig, dass wir da noch einmal ins Schlingern geraten sind. Der Ausgleich wäre sogar möglich gewesen, doch Didi Bangma hat in der 80. Minute uns per Glanztat vor dem Ausgleich bewahrt“, sagte Torsten Bünger, der zusammen mit Olaf Blancke den BVC trainiert.

Ob das Duo auch in der neuen Saison an Bord ist, steht weiter in den Sternen. Nach Spielende steckten Bünger und Blancke erneut mit Notvorstand Yilmaz Mutlu und Daniel Plate die Köpfe zusammen. Doch laut Bünger gab es bisher noch keine Einigung.

Tore: 1:0, 2:0 Willen (26., 37.), 2:1 Haberecht (77.).

BV Cloppenburg: Bangma - Walles, Westerveld, Plaggenborg, Krumland (87. Grammel), Schmidt, Mooy, Willen, Boungou (83. Hennig), Jacobs (76. Niemeyer), Ampofo.

Gelb-Rote Karte: Vincenzo Gaetani (90.+1, SSV Vorsfelde).

Schiedsrichter: Sören Steeg (TSG Nordholz).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.