Alle Inhalte bereits ab 1€/Monat.
Jetzt bestellen.

Cloppenburg Das für diesen Freitag angesetzte Heimspiel des Fußball-Oberligisten BV Cloppenburg gegen den Nachbarn aus Bersenbrück fällt aus. Witterungsbedingt sperrte das Sportamt der Stadtverwaltung bereits am Donnerstagmittag sämtliche Plätze. Da bereits in der Vorwoche der Heimkick gegen Heeslingen abgesagt werden musste, sind jetzt bereits zwei Partien nachzuholen. Offen ist, ob es noch in diesem Jahr Neuansetzungen geben wird.

Auch wenn sich die BVC-Spieler an diesem Freitag zur Weihnachtsfeier treffen – vorher geht noch eine Trainingseinheit über die Bühne –, kann von Urlaub noch keine Rede sein. Denn am zweiten Rückrundenspieltag wartet für die Mannschaft von Interimscoach Sebastian Schütte am übernächsten Sonntag noch die Aufgabe bei Topteam Eintracht Northeim.

Dann ist mit einer Absage nicht zu rechnen. Schließlich verfügen die Northeimer über einen in Cloppenburg noch immer leidlich vermissten Kunstrasenplatz. Falls möglich, wollen die Cloppenburger an diesem Sonntag noch einen Test auf Kunstrasen bestreiten. „Ich arbeite daran“, so Schütte.

Trotz der Absage des Bersenbrück-Spiels produzierte der BVC am Donnerstag reichlich Schlagzeilen. Anstatt in Molbergen in der Reithalle von Sponsor Erich Stevens zum Abschlusstraining anzutraben, nahmen die Spieler und die sportliche Leitung einen Marketingtermin im neuen Kaufland-Markt wahr. Dem Vernehmen nach könnte die Kette schon bald zum Sponsorenpool stoßen.

Bereits am frühen Donnerstagmorgen hatte Cloppenburgs Bundesligaspielerin Nadine Luker im Rahmen der offiziellen Markteröffnung das „rote Band“ durchtrennt. Mit dabei auch das kooptierte Präsidiumsmitglied Peter Kenkel. Er hatte Verstärkung mitgebracht und präsentierte der Öffentlichkeit das neue BVC-Maskottchen „Pille“ – ein smartes Zebra.

Damit nicht genug. Wie Kenkel bekanntgab, wurde die sportliche Leitung des Clubs verbreitert. Michael Scheibel, Vater von Jugendkoordinator Luca Scheibel, fungiert im „pk sportpark“ ab sofort als „sportlich strategischer Berater“. „Michael ist unsere Wunschbesetzung und dient als wichtige Drehscheibe in der Entwicklung der neuen Vereinsstruktur“, so der umtriebige Unternehmer.

Scheibel, der zu aktiven Zeiten für Werder Bremen im Tor stand, habe dem Club-Präsidium ein Konzept vorgelegt, welches sich als Glücksfall erweisen werde. Damit nicht genug.

Nach Kenkels Aussage ist der Versicherungsunternehmer der sportlichen Leitung des Herren- und Nachwuchsbereichs „übergeordnet“. Der BVC hat offenbar plötzlich einen Sportvorstand. Ziel soll sein, unter Ausschöpfung aller Ressourcen des Juniorenbereichs und der Beschäftigung gestandener Spieler eine Mannschaft mit starkem Regionalbezug und hohem Identifikationsfaktor aufzubauen.

Schütte sieht die Personalie Scheibel unterdessen nicht als Entmachtung. „Michael möchte sich einbringen. Und das ist eine gute Sache. Wir werden einen engen Austausch pflegen.“ Laut Schütte wird Scheibel auch in die Suche nach einem neuen Trainer, der bekanntlich in der Winterpause verpflichtet werden soll, eingebunden sein.

Außerdem gab Schütte bekannt, dass der große BVC-Budenzauber steht. Am 19. Januar gehen in der Halle an der Leharstraße acht Mannschaft auf die Jagd nach dem „pk-Cup“.

Die Namen der Teilnehmer mochte der Oldenburger noch nicht verraten. Nach NWZ-Informationen sollen auf jeden Fall verstärkt Teams aus der Umgebung auf dem Parkett wirbeln. Die Landesligisten BW Lohne, VfL Oythe und Hansa Friesoythe gelten als heiße Kandidaten.

Und dann gibt es noch eine Neuerung. Einen Tag nach den Herren laden die Cloppenburger Zweitligafrauen an selber Stelle zu einem Turnier ein.