Cloppenburg Der Cloppenburger Unternehmer Yilmaz Mutlu ist vom Amtsgericht Oldenburg als Notvorstand des BV Cloppenburg bestellt worden. Mutlu bildet zusammen mit den bisherigen BVC-Beisitzern Udo Anfang und Daniel Plate die neue Führungscrew. Dies gab der Verein am Donnerstagmittag in einer Pressemitteilung bekannt. „Damit sind wir handlungsfähig, und ich bin legitimiert, Gespräche mit potenziellen Kandidaten für die Besetzung eines neuen Vorstandes zu führen. Es kann nun endlich losgehen“, so Mutlu.

Mutlu freut sich, dass er und sein Team nun die Arbeit aufnehmen können. Er habe bereits Namen im Kopf und zeigte sich zuversichtlich. Für einen echten Neuanfang darf es an jungen, frischen und kreativen Köpfen, die auch den Mut haben, anzupacken und etwas für den Verein zu bewegen, nicht fehlen, so Mutlu. Da eine Entscheidung des Gerichts bis vor kurzem noch ausstand, durften bislang keine Personalgespräche geführt werden. „Gemeinsam mit Udo und Daniel werde ich nun alles daran setzen, den Verein wieder auf Kurs zu bringen“, gab sich Mutlu optimistisch.

Den Verantwortlichen stehen arbeitsreiche Tage bevor, schließlich wollen die Spieler und Trainer des Vereins wissen, wie die Planungen für die neue Saison aussehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Baustellen gibt es reichlich. So laufen die Verträge der Trainer Olaf Blancke und Torsten Bünger am 30. Juni 2018 aus. Das Duo brachte in Zusammenarbeit mit dem sportlichen Berater Michael Scheibel frischen Wind in den Club, und sorgte dafür, dass die erste Mannschaft in der Fußball-Oberliga wieder in die Spur kam. Das Trio zu halten, wäre überlebenswichtig, um den guten Geist, den sie mit ihrer authentischen Arbeitsweise in den Club gebracht haben, auch fortzuführen. Selbstredend müssen auch sofort die Gespräche mit den Spielern starten. Manch aufstrebender junger Spieler, der in den letzten Wochen und Monaten mit beherzten Auftritten für sich geworben hatte, dürfte auch bei anderen Vereinen auf dem Zettel stehen. Auch hier ist höchste Eile geboten, und die neue Führungsriege des Clubs startete bereits am Donnerstag mit ersten Gespräche.

Dass im sportlichen Bereich Blancke und Bünger die Zügel fest im Griff haben, war am vergangenen Samstag in Delmenhorst (2:1) gut zu sehen. Auch dank einer hervorragenden kämpferischen Einstellung schnappten sich die Cloppenburger die drei Punkte. „Die Jungs haben sich für eine starke Leistung mit dem Sieg belohnt. Das freut mich besonders“, sagte Bünger. Es sei schließlich für die junge Mannschaft auch nicht einfach gewesen, vor so einer großen Kulisse zu bestehen. Nun kommen die Partien daheim gegen Eintracht Celle (Sonntag, 17.30 Uhr) und in Gifhorn (Dienstag, 1. Mai um 15 Uhr). „Da können wir richtige Big Points holen“, meint Bünger.

Vom Personal her müssen er und Kompagnon Blancke wieder die Mannschaft umstellen. Christian Willen ist rotgesperrt, und Tom Schmidt (5. gelbe Karte) fällt ebenfalls aus. Alexander Dreher musste sein Comebackversuch im Training abbrechen. Zurück im Geschäft ist Janek Jacobs und der nach dem Ablauf seiner Gelbsperre zurückkehrende Benny Boungou.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.